index
nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Neue Antwort schreiben
Antworten zu Thema: You mean everything to me more than melodies and beats
Benutzername:
Thema:
Beitrag:
Smilies
Smile Sad Tongue Wink
Biggrin Hug Aww Rolling
Heart Confused Blush Puppyeyes
Clap Joy Bounce Sneeze
Blink Cool Fart Giggle
[mehr]
 
Beitragsoptionen:
Themen Abonnement:
Geben Sie die Art der E-Mail-Benachrichtigung und des Abonnements für dieses Thema an (nur registrierte Benutzer).




Bestätigung
Bitte klicken Sie auf das Kontrollkästchen, das Sie unten sehen. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bitte wählen Sie diese Nummer aus: 8
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

 

Themenübersicht (Neueste zuerst)
Geschrieben von River Haymitch - 07.05.2024, 23:07


You mean everything to me more than melodies and beats

Immer wenn man deine geschiedenen Eltern gefragt hat, waren sie sich zumindest in diesem Punkt stets einig. Du wolltest bereits als kleines Kind auf die Bühne. Hast die Aufmerksamkeit gesucht und demnach haben sie nur in deinem Interesse gehandelt, als sie sich bereits mit einem Jahr zu zahlreichen Werbe-Castings geschleppt haben. Natürlich, wer etwas anderes behauptet, ist nur neidisch auf ihren... deinen Erfolg, denn du hattest noch nicht mal die Grundschule abgeschlossen, da warst du bereits für den Lebensunterhalt der gesamten Familie verantwortlich. Ein wandelnder Goldesel, der immer zu funktionieren hatte und das hast du auch, zumindest so lange deine Kraftreserven ausreichten. Viel zu früh wurdest du in die Erwachsenenwelt entführt. Hast Alkohol und andere Substanzen kennengelernt, um dem Druck der Medien und dem deines Umfelds standzuhalten. In einer öffentlichen Schlammschlacht trennten sich deine Eltern und waren quasi über Nacht auf ihre eigenen Leben fokussiert. Du wurdest gepusht und gepusht, hast Alben herausgebracht und Filme gedreht, wie sie mancher Schauspieler und Musiker nicht mal in der doppelten Zeit hätte abliefern können. Tja, die Essstörung, psychischen Probleme und das damit zusammenhängendes Suchtverhalten hast du vollkommen gratis dazubekommen. Herzlichen Glückwunsch und weil du natürlich als Vorbild für Unmengen Menschen dientest, hat sich die Presse zu jeder Tages- und Nachtzeit das Maul über deine vermeintlichen Fehltritte zerrissen. Dein emotionaler Zusammenbruch war nur eine Frage der Zeit. Viele rechneten damit und doch kam er für dein Umfeld ja so unerwartet...
# Kayla Prince # 23 Jahre # Sängerin & Schauspielerin # Paris Jackson
In the darkness of my soul, you were always there waiting.

Was für den Endvierziger nach einer Art Babysitter-Job klang, forderte ihn teilweise mehr als seine Zeit beim Militär. Denn dort wurden Befehle nicht hinterfragt und Widerworte gab es schon gar nicht. Anfangs krachte es zwischen euch gewaltig, für ihn warst du eine verzogene Rotzgöre, die völlig weltfremd alles in den Arsch geblasen bekommen hatte. Aber die Bezahlung konnte man nicht schlecht reden. Die Pension, die er vom Militär bekam, reichte hinten und vorn nicht, vor allem wenn man noch drei "Kinder" versuchte finanziell zu unterstützen. Irgendwann ist der Knoten zwischen euch geplatzt. Ob es nun daran lag, dass er dich aus einer unangenehmen Situation gerettet hat oder es die Aufmerksamkeit des Älteren ist, welche dich an das Fehlen deiner eigenen Eltern erinnert, weißt wohl nur du. Aber mit der Zeit hast du deinen Schutzschild etwas heruntergefahren, hast ihn nicht mehr nur als deinen Angestellten gesehen, sondern dich ihm gegenüber geöffnet. Dafür hat er dir Lebenserfahrungen geschenkt, die du in deiner Kindheit niemals erleben dürftest. Es mag merkwürdig klingen, aber spätestens als er mit der Camping-Ausrüstung auf deinem Anwesen auftauchte, hat es etwas in dir ausgelöst. Nach einem deiner Konzerte hast du es darauf angelegt und die anfänglichen Zweifel seinerseits hielten dir nicht stand. Trotzdem hat er versucht, danach professionell zu bleiben, was deinen Spieltrieb geweckt hat. Wenn er sich ziert, musstest du eben auf das klassische Katz-Maus-Spiel wechseln. Dein Plan ging auf und die nächsten Wochen und Monate blühtest du nach deinem Zusammenbruch auf. Auffällig war es und somit wurde die Leute in deinem Umfeld neugierig. Bevor es aber zu der großen Enthüllung kam, welche du mit allen Mittel vermeiden wolltest, kam es zu dem Unfall beim Wildwasser-Rafting. Du wolltest es eh ganz für dich behalten, bevor sich die Presse wieder das Maul zerreißt oder dir irgendwer dieses Gefühl kaputt macht. Es war dein Vorschlag, denn du wusstest, dass River solche Adrenalin-Kicks liebte und in der Abgeschiedenheit der Wildnis wart ihr ungestört. Keiner von euch hat mit einer Amputation wegen eines Schnitts am Schienbein gerechnet. Tja und seit dem bist du wieder vollkommen allein, denn logischerweise wurde er als Bodyguard ersetzt und ein Treffen wäre zu auffällig. Aber du fühlst dich so alleingelassen und dabei könnte dein Terminplan kaum voller sein...
Gesucht von: River Haymitch # 48 Jahre # Personenschützer # Jay Harrington
Das Kleingedruckte
Zuallererst: Danke, dass du dir die Zeit genommen hast den Text zu lesen und ich möchte ganz deutlich sagen. Alles in dem Gesuch sind Vorschläge, wenn du andere Ideen hast, bin ich grundsätzlich erst einmal offen und wir können gern darüber schreiben. Mir ist wichtig, dass der Charakter zu deinen eigenen Vorstellungen passt und man gemeinsam eine interessante Geschichte spinnen kann. Ebenfalls wichtig zu sagen wäre wohl, dass der Charakter bereits einmal kurz vergeben war. Die Szene, die in dieser Zeit stattgefunden hat, müsstest du aber nicht beachten und ich würde vorschlagen nochmal von vorn anzufangen. Außerdem wäre es super, wenn du eine Schreibprobe aus Charaktersicht tippst, im Gegenzug lasse ich dir gern einen Text von River zukommen. Smile

Logischerweise sollen die beiden wieder aufeinandertreffen, wie es dazu kommt und wie es ausgeht, ist vollkommen uns überlassen und daher freue ich mich, wenn du dich bei Interesse meldest. Noch ein paar Worte zu mir: Ich poste regelmäßig, fast täglich, habe aber mehrere Chars und dementsprechend mehrere Szenen. Es gibt durchaus Phasen, wo das Leben mehr Aufmerksamkeit als das Rollenspiel braucht oder die Muse eine Woche die Füße hochlegt. Insgesamt kann ich mich aber eher zu den "schnelleren" Postern zählen. Ich bin schon eine Weile im RPG anzutreffen und gehöre auch eher zu der älteren Generation, die bereits den 35igsten Geburtstag hinter sich gelassen hat. Ich habe selbst Kinder und kenne somit auch einige Ausreden, weshalb ich eine Freundin von klaren, ehrlichen Worten bin. Wenn man merkt, es passt nicht oder das wirkliche Leben fordert mehr Aufmerksamkeit, kann man es sagen und genauso handhabe ich es auch. Ansonsten bin ich, denke ich, durchaus umgänglich, wenn der erste Schreck überwunden ist und ich schreibe gern nebenher per Discord. Was natürlich kein Muss ist, aber eben vieles erleichtert. Ich schreibe meist ab 3500 Zeichen aufwärts, sicher bestätigen Ausnahmen die Regel und es hängt eh immer von der Situation ab. Also wenn du Interesse hast und eine treue Schreiberin suchst, dann melde dich gern. Smile