index
nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Familie Two More Lonely People
User
about the character

Rebecca Morris wohnt in Manhattan, New York City, ist 27 Jahre alt, studiert an der Universität Musik, arbeitet als Songwriterin & Musikproduzent und gehört zur Oberschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Miley Cyrus Modell.

about the user

Rebecca Morris gehört seit 06.04.2022 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 11 Posts und 4 Threads und hört auf den Namen Karen.
Rebecca Morris
27 Jahre
Studentin, Songwriterin & Produzentin
single
played by
Karen
#1
TRIGGER-WARNUNG: Vergewaltigung & child abuse


Two More Lonely People
It's not how it's supposed to be
first step
Es war nur eine Schlagzeile in irgendeiner dieser Klatschpressen, es war nur ein kurzer Beitrag im Fernsehen und da war diese bekannte Stimme, die ihrer sehr glich. Sofort fuhr ihr Blick hoch und sie sah in ein Gesicht, welches sie schon so lange nicht mehr vor sich hat stehen sehen. Skeptisch sah sie das Gesicht der jungen Frau an, welches ihrem zum Verwechseln ähnlich war und doch völlig anders aussah. Sie war längst nicht mehr das Mädchen, welches Rebecca damals zurück gelassen hatte. Als sie damals entschied aus dem gemeinsamen zu Hause zu flüchten und samt aller Ersparnisse das weite zu suchen. Sie war noch jung gewesen, als sie einfach verschwand und ihr Zwilling zurück ließ. Heute war diese ein Weltstar, war erfolgreich und dabei hatte das ihr doch Rebecca bereits vor gemacht. Aber es war eine andere Musik, eine eigene Rebellion, die der ruhige Part der beiden Zwillinge begann auszuleben. Sie schrie und niemand wusste, dass es die Gewalt von zu Hause und das was ihr Stiefvater mit ihr machte war. Aber es schmerzte noch und Becca erkannte den inneren Schrei. Ist es nicht so, Alexandra? Die Leere zerfrisst dich und manchmal sind es Drogen, die es dir einfacher machen – oder? Was hat er nur getan, dass du es schafftest zu flüchten und nun bist, wie du bist?

second step
Ein einfaches Interview zwischen einem bekannten Popstar, der ohnehin mit seiner Art sehr auffiel. Die blauen Augen der Morris wandten sich von dem Gesicht ab, welches ihr so vertraut war. Nur noch das leise Knacken der Lautsprecher und die Stimme von ihr war zu hören. Rebecca wunderte nichts mehr, also ließ sie es als Hintergrundgeräusch einfach vor sich hinlaufen. Gerade faltete sie eines ihrer Oberteile zusammen, als ihr Name durch die Lautsprecher erklang. “Becca Morris, sie sieht ihnen sehr ähnlich und erstaunlicherweise hörte ihr Erfolg auf, als ihrer begann. Gibt es hier einen Zusammenhang? Sie beide heißen Morris richtig?“, das T-Shirt in ihrer Hand fiel zu Boden und sie hörte die Sprecherin weiter erzählen, hörte ihre Fragen und plötzlich wusste Rebecca nicht, wie ihr geschah. Es war nicht das erste Mal, dass man über sie sprach, doch dieses Mal war es direkt an ihre Schwester gerichtet. Alex öffnete den Mund und war bereit eine Antwort zu geben. Welche würde es sein? Beccas Herz schlug so schnell, dass sie für einen kurzen Moment nur dieses hören und spüren konnte. Noch nie hatte ihre Schwester darauf geantwortet, aber dieses Mal war sie bereit es zu tun und ihre Worte gefielen dem Zwilling mit dunkleren und längeren Haaren nicht. Aber es triggerte die junge Songwriterin, sie ließ sofort alles stehen und liegen und begab sich an ihr Klavier. Warum? Sie wusste es nicht und begann auf den Tasten wild zu spielen. Ja, vielleicht sollte sie selbst einmal auf einer dieser Anfragen reagieren, vielleicht sollte sie zurück an den Punkt anknüpfen an dem sie damals all dem den Rücken gekehrt hatte… vielleicht… Was würde dann aber aus ihrer Schwester werden. Ihre Finger stoppten und sie hielt kurz Inne. Ja, was würde dann nur Alex machen?

third step
Als die damals 14-jährige Becca zu ihrem Dad abgehauen war, hatte sie ihre Schwester zurück gelassen und kann bis heute nicht mit der Schuld leben. Hatte doch alles in einem harmonischen Familienleben begonnen, waren es Streitereien, die zum Ende der Ehe ihre Eltern geführt hatte. Doch sie wussten nicht, dass sie mit einem Mann lernen müssten zu leben, der ihnen nicht gut tat. Die Trennung von ihrem Dad war für beide schwierig und verdammt, sie glaubten gerade wieder ihr persönliches Glück gefunden zu haben, als sich ihre Mom neu verliebte und nicht einsehen wollte, dass dieser Mann kein Guter war. Grenzen kannte er nicht und als er unter die Bettdecke von Rebecca kroch und sie berührte, wie sie es gewiss nie wollte, hatte sie die Flucht gesucht. Sie hatte Angst, aber sich gewehrt, eine Entscheidung getroffen und bei ihrem Dad neue Möglichkeiten gefunden, sogar begonnen selbst erfolgreich Musik zu machen. Aber wer fehlte war ihre Zwillingsschwester, die vielleicht schlimmeres erleben musste, als diese einzig und allein bei ihrer Mom blieb. Damals hatte Rebecca es nicht verstanden und jetzt, da tat es ihr unfassbar leid, dass sie zurückließ, was ihr am wichtigsten war. Könnte ihr das noch jemand verzeihen? Könnte Alex ihr verzeihen?






Where everything is, in its right place
but you're not there, no you're not there


Sie war lange ruhig gewesen, was würde passieren, wenn die einst erfolgreiche Sängerin mit ihrem damals ersten erfolgreichen Album plötzlich zurück ins Rampenlicht käme. Ich könnte mir hier wirklich viele Ansätze für die Ideen vorstellen. Es könnte in einem Krieg ausgehen oder aber auch traurig, dramatisch und hässlich. Aber auf jeden Fall soll es spannend werden und natürlich sehe ich die Zwillinge irgendwann aufeinander zugehen. Wie, wann und wo bin ich ganz frei und freu mich auf schöne neue Ideen. Diese Geschichte der beiden ist mir sehr sehr wichtig. Ich muss zugeben, selbst habe ich die Rolle der jungen Alexandra Morris schon gespielt, doch Rebecca war der erste Streich von mir in dieser Reihe. Nun braucht Rebecca auch ihre Schwester sodass ich mich entschieden habe nach langen Überlegungen doch die Rolle von Alex zu suchen. Ich habe natürlich damit ein paar klare Vorstellung was die Unterschiede der Zwillinge angeht und auch, was das Aussehen anbelangt. Trotzdem möchte ich, dass du aus ihr deine eigene Geschichte machst. Vielleicht holst du ja noch viel mehr aus ihr raus, als ich je bereit gewesen bin. Wichtig wäre mir nur, dass Becky eher der offene und rebellische Typ gewesen ist, ganz zu Miley "Can't be tamed" Phase, während Alex sonst immer der ruhige Part war, der umso mehr mit ihrem doch auffallenden Auftreten für aufsehen sorgt.
Vorstellen vom Aussehen tue ich mir Alexandra ganz wie zu Mileys Bangerz Zeit, heißt der Kurzhaarschnitt und blondiert. Was ich mir da auch gut vorstellen könnte, wären da noch so die Bilder wie zu Mothers Daughter, Angels Like You, Slide Away und samt Midnight Sky. Soweit passen sie zu dem wilden Part, den ich da für Alexandra sehen würde im Gegensatz zu Rebecca. Für diese wären daher die Bilder mit Malibu und auch die aktuellen (Flowers, Jaded, etc.), die wieder zurück zu einem alten Stil vom Aussehen her gehen. Natürlich lässt sich darüber noch reden, aber ich schätze es wird soweit klar sein, was ich mir für Unterschiede da im Groben vorstelle. Aber so streng wie es sich anhört bin ich da wirklich nicht. Stress ist bei mir eigentlich auch ein Tabuthema. Freue mich über jeden der sie interessant findet und sich dran wagen will und Spaß am Spiel hat. Traut euch ruhig und alles Weitere kann man gerne noch besprechen, habt keine Angst Smile




storming gates | 29.04.2024
Riley Shaw und Phoenix Cooper gefällt dieser Beitrag
Offline
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste