nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Städte Informationen
empire state of mind
about the character

Lady Liberty ist alt genug, und gehört keiner Schicht an .

Für das Aussehen des Charakters stand niemand Modell.

about the user

Lady Liberty gehört seit 10.07.2017 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 101 Posts und 88 Threads und hört auf den Namen TEAM.
played by
TEAM
#1
städte Informationen
new york city & heaven falls


I. new york city
II. heaven falls

new york city
big city lights


allgemeine infos
New York City ist eine Weltstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie liegt im Bundesstaat New York und ist mit mehr als acht Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der USA. Auch wird sie von Einheimischen sowie Touristen oft und gerne „Big Apple“ (großer Apfel) genannt. Die Metropolregion New York ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume und Handelsplätze der Welt, Sitz vieler internationaler Konzerne und Organisationen wie der Vereinten Nationen sowie wichtiger Seehafen an der amerikanischen Ostküste. Die Stadt genießt mit ihrer großen Anzahl an Sehenswürdigkeiten, den 500 Galerien, etwa 200 Museen, mehr als 150 Theatern und mehr als 18.000 Restaurants Weltruf auch in den Bereichen Kunst und Kultur. New York City ist die Stadt mit den höchsten Lebenshaltungskosten in den Vereinigten Staaten sowie eine der teuersten Städte weltweit. Das Gebiet rund um New York umfasst die fünf Boroughs genannten Stadtbezirke Manhattan, Brooklyn, Queens, Bronx und Staten Island. Jeder dieser Stadtteile spiegelt seine ganz besonderen Eigenschaften wieder, durch die unterschiedlichsten Kulturen und Gesellschaftsschichten oder den vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

GRÜNDUNG: 1624
EINWOHNERZAHL: ca. 8,27 Mio.
FLÄCHE: 1.214,4 km²
BUNDESSTAAT: New York


bezirke
bronx
Jeder Stadtteil besitzt seine ganz besonderen Eigenheiten. Die Bronx ist der nördlichste Stadtteil und stark multikulturell geprägt. Die Stadtteile von New York City liegen größtenteils auf Inseln. Nur die Bronx befindet sich mit Ausnahme einiger kleiner Inseln fast vollständig auf dem Festland. Die Bronx wird im Westen durch den Hudson River und im Südosten durch den Harlem River von der Insel Manhattan getrennt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebte das Stadtgebiet einen wirtschaftlichen Aufschwung. Erst nach der Weltwirtschaftskrise und dem zweiten Weltkrieg zogen ein großer Teil der europäisch stämmigen Einwohner in andere Stadtteile. Die Bronx mutierte in den folgenden Jahrzehnten immer mehr zu einem sozialen Brennpunkt. Verbrechen wie Raubüberfälle, Autodiebstahl und organisierte Bandenkriminalität waren in einigen Bezirken der Bronx an der Tagesordnung. In den 1990er Jahren setzte ganz New York auf die Verbrechensbekämpfung und erreichte einen deutlichen Rückgang der Kriminalität. Heute befinden sich neben Mietshäusern und Sozialwohnungen auch Wohnviertel des Mittelstandes in der Bronx. Wie keinen anderen der Stadtteile New Yorks prägten, und prägen heute noch Einwanderer aus Mittel- und Südamerika, Afrika und dem Kosovo das Stadtbild. In der Bronx fanden der Breakdance und der Hip-Hop seine Anfänge, um sich später zu einer globalen Subkultur zu entwickeln. Viele hispanische Restaurants mit karibischen Spezialitäten sind charakteristisch für die Bronx. Mehrere Parkanlagen, darunter der Bronx Zoo, unzählige Einkaufsstraßen oder das Yankee Stadium sind beliebte Anlaufstellen für Bewohner sowie für Besucher.
brooklyn
Brooklyn ist einer der fünf Stadtbezirke von New York City und liegt südöstlich von Manhattan auf der anderen Seite des East River und ist über die berühmte Brooklyn Bridge erreichbar. Die einzige Landgrenze besteht im Nordosten zu Queens. Brooklyn ist nach Manhattan der am dichtesten besiedelte Verwaltungsbezirk der Vereinigten Staaten. 1634 von den Niederländern gegründet, war er bis 1898 eine eigenständige Stadt, bis er nach New York City eingemeindet wurde. Der Bezirk hat sich jedoch bis heute eine stark ausgeprägte Eigenständigkeit bewahrt. Brooklyn hat zahlreiche unterschiedlich geprägte Stadtteile, von denen sich viele aus Kleinstädten und Dörfern entwickelt haben, die bis zur niederländischen Ära im frühen 17. Jahrhundert zurückreichen. Der zentrale Stadtteil Downtown Brooklyn ist ein funktional-modernes Verwaltungsviertel sowie das drittgrößte Geschäftsviertel von New York City, nach Midtown Manhattan und Lower Manhattan. Charakteristisch für Brooklyn sind wohl die Backstein- und Sandsteinhäuser. Die einzelnen Viertel bestehen hier zum Großteil aus Reihen- und Einfamilienhäusern, weshalb man hier mehr Familien mit Kindern findet, als beispielsweiße in Manhattan. Die Mieten sind in Brooklyn deutlich niedriger und die Lebenshaltungskosten geringer. Wie alle anderen Stadtteile von New York spiegelt auch Brooklyns multikulturelle Bevölkerung die verschiedenen Wellen der Einwanderung wieder. Neben wohlhabenden Stadtvierteln befinden sich auch einfache Arbeiterviertel in Brooklyn, die sich durch eine agile Musik-, Mode-, Kunst- und Theaterszene auszeichnen. Brooklyn ist bekannt für seine Nachtclubs und bunten Festivals. Europäische und lateinamerikanische Bevölkerungsgruppen, aber auch Migranten aus Asien sowie Osteuropa geben der Stadt mit seinen Restaurants und Läden ein markantes Gesicht. Leider zählt die Wirtschaft Brooklyns nach wie vor eher zu den schwächeren in den USA und ist durch ein Ungleichgewicht der Verteilung von Wohlstand gezeichnet.
manhattan
Kein anderer Stadtteil von New York City ist so bekannt wie Manhattan. Von hier aus begann die Besiedlung des heutigen Stadtgebiets. So ist es nicht verwunderlich, dass der Stadtteil Manhattan, gelegen auf einer Insel, heute auch als das Zentrum von New York City gilt. Hier finden auf knapp 60 Quadratkilometern mehr als 1,6 Millionen Menschen Platz. Manhattan wird im Westen vom Hudson River und im Osten vom East River, der im Nordosten mit dem Harlem River zusammenfließt, begrenzt. Zahlreiche Brücken und Tunnel verbinden Manhattan mit den umliegenden Stadtteilen sowie mit der Nachbarstadt New Jersey. Die Ausnahme bildet hierbei Staten Island, denn die einzige direkte Verbindung dorthin ist die Staten Island Ferry, deren Terminal im Süden am Battery Park liegt. Uptown, Midtown und Downtown - so teilt sich der Stadtteil von Nord nach Süd auf. Direkt im Herzen Manhattans liegt der Central Park. Mit seinen 349,15 Hektar gilt der Central Park als die grüne Lunge New Yorks und teilt Manhattan in die Bezirke Upper East Side sowie Upper West Side auf. Im Park gibt es mehrere Seen, und er bietet jedem, der Natur liebt und dem Großstadtdschungel für ein paar Stunden entfliehen will, jede Menge Platz um zu Joggen, spazieren zu gehen oder Rad zu fahren. Jährlich ziehen die Wahrzeichen der Stadt wie z. B. die Wall Street, die Fifth Avenue, der Times Square, das Rockefeller Center, das Museum of Modern Art sowie das größte Naturkundemuseum der Welt, das American Museum of Natural History und viele andere Sehenswürdigkeiten tausende Besucher an. In Manhattan reiht sich ein Wolkenkratzer an den anderen, weshalb Einfamilienhäuser eher selten sind. Das Chrysler Building, das Empire State Building, das neu erbaute One World Trade Center und viele andere Gebäude geben der Skyline von New York City seinen unverwechselbaren Charakter. Natürlich findet man abseits von Midtown Manhattan auch Nachbarschaften mit hübschen Reihenhäusern, wie Gramercy Park oder Greenwich Village. Doch prägen hier definitiv die hohen Gebäude an der Upper East Side das Stadtbild. Hier lebt überwiegend die gehobene Schicht, denn die luxuriösen Apartments und Penthouses sind für Normalverdiener schier unbezahlbar, wenn man nach ausreichend Platz sucht. Möchte man trotz niedrigerem Einkommen hier leben, bleibt einem meist nur die Möglichkeit, eine günstige, sehr viel kleinere Bleibe zu mieten, weshalb Großfamilien hier auch selten zu finden sind.
queens
Queens ist flächenmäßig der größte Stadtteil von New York City. Auf 283 Quadratkilometern leben hier ca. zwei Millionen Einwohner. Das Viertel wurde 1683 von der englischen Kolonie gegründet und zu Ehren der damaligen Queen, der Ehefrau des Königs Charles II. von England, nach ihr benannt. Queens weist, selbst für New Yorker Verhältnisse, eine sehr große ethnische Vielfalt auf. Die Bevölkerung von Queens spricht über 150 verschiedene Sprachen, fast die Hälfte ist außerhalb der USA geboren. Diese Tatsache ist selbst für das multikulturelle Selbstverständnis der New Yorker sehr erstaunlich. Queens ähnelt im Vergleich zu den anderen Stadtbezirken am ehesten einer Kleinstadt. Man findet hier neben den typischen Häuserblocks auch zahlreiche Einfamilienhäuser mit großen Gärten, weshalb dieser Stadtteil bei Familien, welche ihre Kinder fernab des Großstadttroubles großziehen wollen, sehr beliebt ist. Neben verschiedenen Parkanlagen bietet Queens eine ganze Reihe interessanter Sehenswürdigkeiten. Mit der Hall of Science, dem Art Center und der Queensboro Bridge seien nur einige genannt. Die Flughäfen JFK International Airport und La Guardia Airport liegen beide in Queens und bilden einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt für alle Stadtteile von New York City.
staten island
Staten Island oder auch Richmond genannt bildet einen Stadtteil von New York City und liegt auf einer Insel. Mit nur 443.800 Einwohnern auf 151,5 Quadratkilometern ist Staten Island ein eher “dünn” besiedelter Stadtteil und besitzt eindeutig Vorstadtcharakter. Beliebt ist dieser Stadtteil besonders bei den wohlhabenden Bürgern, aber auch für den Mittelstand bietet Staten Island eine beschauliche Anzahl an Einfamilienhäusern. Mehrere Brücken führen nach New Jersey, Brooklyn und Long Island. Eine kostenlose Fährverbindung für Fußgänger besteht nur zwischen Manhattan und Staten Island. Im Zuge der Eingemeindung mehrerer Stadtteile im Jahr 1898 wurde auch Staten Island in die Stadt New York City eingegliedert. Viele Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert sind im Stadtbezirk Richmondtown heute noch erhalten und bilden einen Museumskomplex, darunter die ältesten Schulgebäude der USA aus den Jahren 1680 und 1695. Besonders für Naturliebhaber bietet Staten Island viele Möglichkeiten mit seinen zahlreichen Wäldern und Seen. Zudem lädt der einzige natürliche Strand der Weltmetropole ebenso zum Verweilen ein, wie zahlreiche Parks, Boutiquen, Boulevards mit atemberaubender Aussicht, Kneipen und Restaurants. Von Staten Island aus fährt eine Fähre zum wohl bekanntesten Wahrzeichen New Yorks - die Freiheitsstatue.

Heaven Falls
Small-Town Charm


allgemeine infos
Gegründet im Jahre 1702 befindet sich die Kleinstadt Heaven Falls im US-Bundesstaat New York im Nassau County und liegt rund 18 Meilen [ca. 40 min. mit dem Wagen] von New York City entfernt. Mit seinen etwas über zweitausend Einwohnern ist Heaven Falls im Gegensatz zu seiner Nachbarstadt New York City vergleichsweiße winzig. Viele der Bewohner leben schon seit Generationen hier, wodurch es eigentlich fast schon unmöglich ist sich nicht zu kennen. Durch die ländliche Gegend und die direkte Lage am Falls Lake zieht es aber auch immer wieder neue Bürger nach Heaven Falls, die dem Großstadttrouble entfliehen wollen. Die Bürger von Heaven Falls halten an ihren alten Werten und Traditionen fest. So gibt es zum Beispiel das alljährliche Gründerfest im Zentrum der Stadt oder den beliebten Wochenmarkt der Farmer. Viele der Geschäfte, Restaurants oder Dienstleistungsunternehmen sind Familienbetriebe, die bereits seit Generationen bestehen. Was die Bildung der jüngeren Bewohner angeht so befindet sich in der Stadt die Pleasantview School, eine Gesamtschule in der alle Altersstufen unterrichtet werden, sowie der in der Nähe gelegene Kindergarten für die Jüngsten. Die nächstgelegene Universität ist die Columbia University in Manhattan, an welche die meisten Schulabgänger gehen, die nicht in Heaven Falls bleiben oder mit ins Familienunternehmen einsteigen wollen. Auch wenn die Stadt nach außen hin wie ein kleines verschlafenes Nest wirkt, so hat Heaven Falls seinen ganz eigenen Charme und das ist es, was die Bewohner an ihrer Heimatstadt so sehr lieben und wertschätzen.

GRÜNDUNG: 1702
EINWOHNERZAHL: ca. 2 Tsd.
FLÄCHE: 7,2 km²
BUNDESSTAAT: New York


strassen
elm street
Unmittelbar am Stadtzentrum angrenzend liegt die Elm Street. Hier befinden sich neben einfachen Häusern des Mittelstandes auch Mehrfamilienhäuser, die sich deutlich in ihrem Aussehen von denen der Mysteria Lane unterscheiden. Hier leben die weniger gut verdienenden Bewohner der Stadt und die Gebäude haben schon viele Jahre auf dem Buckel. Die Häuser sind viel kleiner und gepflegte Vorgärten mit weiß gestrichenen Gartenzäunen und blühenden Blumenbeeten sucht man hier vergeblich. Eltern lassen hier ihre Kinder eher ungern alleine draußen spielen, da die Straße doch stärker befahren ist, als in anderen Wohngebieten. Was für New York City die Bronx ist, so ist dies für Heaven Falls die Elm Street. Seit Jahren schon ist die Renovierung einiger Gebäude ein Thema im Stadtrat, doch fehlt der Stadt dazu bislang noch immer das Geld. Dennoch hält die Nachbarschaft hier seit jeher fest zusammen, besonders in Krisensituationen, vielleicht sogar ein wenig stärker als in anderen Wohngebieten.
evergreen circle
Hier liegt das Zentrum der Stadt. Am Evergreen Circle befinden sich die meisten Geschäfte, Restaurants und Behörden. Sucht man hier nach Einfamilienhäusern, so ist man hier definitiv falsch. Hübsche kleine Apartments befinden sich über den Geschäften, weshalb diese Wohngegend besonders bei jungen Leuten und Singles beliebt ist, naja zumindest bei denen, die nicht beschlossen haben aus diesem verschlafenen Nest abzuhauen um sich in den Großstadtdschungel zu begeben. Hier ist auch gegenüber von der Kirche ein kleiner Park mit einem Pavillon zu finden, in dem regelmäßig die zahlreichen Feste in Heaven Falls und der Wochenmarkt veranstaltet werden.
lakewood drive
Etwas abseits vom Kleinstadttrouble gelegen befindet sich der Lakewood Drive. Wie schon der Name verrät, findet man hier den berühmten Falls Lake, der im Sommer einen beliebten Treffpunkt für die Bewohner der Stadt darstellt um sich an einem heißen Sommertag etwas Abkühlung zu verschaffen. Die wenigen Einfamilienhäuser hier sind eher düster gelegen, was nicht zuletzt daran liegt, dass man sich hier eigentlich mitten im Wald bzw. direkt am Waldrand befindet. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte man sich hier vielleicht nicht mehr alleine herumtreiben, denn das Rauschen der Bäume oder ein knackender Ast lassen einem nämlich ganz schnell das Adrenalin ins Blut schießen, da man nicht immer mit Sicherheit sagen kann, dass man auch wirklich alleine ist. Besonders das seit vielen Jahren unbewohnte Haus, welches sich noch tiefer im Wald befindet, sollte man wohl besser meiden. Nicht nur, weil es ziemlich marode und baufällig geworden ist, sondern auch weil man sich schon seit Generationen die schaurigsten Horrormärchen über dieses Haus erzählt.
mysteria lane
Denkt man an wunderschöne Vorgärten, spielende Kinder und Erwachsene, die sich auf ihren Terrassen versammeln, um den neuesten Klatsch und Tratsch miteinander auszutauschen, dann hat man sofort die Mysteria Lane als Bild vor Augen. Hier befinden sich die wohl schönsten Häuser der Stadt und für Familien ist diese Einbahnstraße ein beliebter Wohnort. Frisch gestrichene Gartenzäune und perfekt gepflegte Blumenbeete lassen einen gar nicht erst daran denken, was sich eigentlich in den Wohnhäusern abspielen könnte bei seinen geliebten oder auch weniger geliebten Nachbarn. Denn der Schein trügt, die meisten Familien haben hier ihre Geheimnisse, die früher oder später doch irgendwie ans Licht kommen. Zerbrechende Ehen, Kinder die mit den Jahren auf die schiefe Bahn geraten, Affären, Mord und Verbrechen. Hier sollte man wirklich für alles gewappnet sein und sich nicht von der perfekten Fassade blenden lassen.
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste