index
nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Come and get me out of this mess
not perfect soldier but a good man
about the character

Don Knoxville wohnt in der Bronx, New York City, ist 35 Jahre alt, arbeitet als beurlaubter Reservist & Bodyguard und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Chris Evans Modell.

about the user

Don Knoxville gehört seit 17.09.2017 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 323 Posts und 28 Threads und hört auf den Namen Karen.
EIN TEIL DER KNOXVILLES ZU SEIN IST SICHER NICHT EINFACH UND DENNOCH TRAGE ICH DEN NAMEN MIT STOLZ, DENN JEDER MEINER FAMILIE HAT EINEN GROSSEN WERT IN DIESER FAMILIE. MIT DEM NAMEN DON MICHAEL KNOXVILLE HABE ICH SCHON SO MANCHEN EINDRUCK GEMACHT UND STEHE ZU ALLEM, WAS AN DIESEM NAMEN HÄNGT.
MEINE 35 LEBENSJAHRE HABEN SICH FÜR MICH WIE EINE HALBE EWIGKEIT ANGEFÜHLT. WÄHREND ES EINIGE SCHÖNE HOCH GAB, GAB ES EBENFALLS AUCH VIELE TIEFS. WIE EIN GANZES LEBEN, BIN ICH DURCH JEDE PHASE GEGANGEN UND STECKE AKTUELL IN EINEM TIEF, WELCHES SICH WIE EIN ENDE ANFÜHLT.
STOLZ KONNTE ICH SEIT MEINEM SCHULABSCHLUSS MIT GUTEN LEISTUNGEN FÜR MEIN LAND DIENEN UND HABE DAMIT NICHT NUR MEINEN TRAUM VERWIRKLICHT UND MEINEN VATER STOLZ GEMACHT, VIEL MEHR KONNTE ICH DAMIT GUTES TUN UND FÜR MEINE WERTE GERADE STEHEN. SEIT EINIGER ZEIT BIN ICH JEDOCH NUR NOCH RESERVIERT UND VERDIENE MIR MEIN WENIGES GELD ALS BODYGUARD EINER REICHEN FAMILIE, DENN DAS GELD BRAUCHE ICH WIRKLICH DRINGEND.
ZU SCHÖN WÄRE DAS LEBEN, WENN DIE LIEBE GREIFBAR NAH WÄRE. ES WÜRDE WENIGER ROMANE UND FILME ÜBER DIE LIEBE GEBEN, WENN SIE SO EINFACH ZU FINDEN WÄRE. NUN, FÜR MEINEN TEIL HABE ICH SCHON ZU OFT EIN GEBROCHENES HERZ GEHABT UND MÖCHTE DAHER LIEBER VOGELFREI DURCHS LEBEN SCHREITEN.
played by
Karen
#1


Michael Burkley
New York oder Heaven Falls
David Boreanaz
45 Jahre
Come and get me out of this mess
Wieder eine Therapiestunde bei Dr. Simmons, der den gelernten Feuerwehrmann schon seit einiger Zeit betreut. Damals hatte sich Michael eher bedeckt gehalten und die ersten Stunden schweigend mit seinen Pflichttherapeuten verbracht. Was sollte ihm das auch schon bringen, denn wirklich eine Ahnung hatten sie nicht und ganz so nebenbei empfand er damals diese Praktiken ehe verrückt und er war nicht verrückt. Es war damals vor etwa 15 Jahren, als er wie viele andere in New York den schweren Schlag Amerikas selbst miterlebte. Michael Burkley gehörte zu den Feuerwehrmännern, die mit bei dem Anschlag des 11. Septembers in den World Trade Center war und es mit einigen Zivilisten wieder heraus geschafft hatte, knapp und doch lebend. Die Rauchwolke im Rücken, hatte er mit seinem Leben abgeschlossen. Dabei wartete eine Frau und ein kleiner Junge namens Nemo zu Hause – sein Stolz und alles was sein Leben wertvoll machte. Während tausende von Menschen starben, hatte er die Möglichkeit bekommen weiterzuleben, nur hörte er lange Zeit noch immer die Schreie der Opfer dieses Tages, roch noch immer die staubige Luft und spürte die Hitze umso weiter man hinauf ging. Es dauerte lange, bis er wieder ruhiger schlafen konnte und zumindest ein wenig von diesem schicksalhaften Tag hinter sich lassen konnte. Dennoch veränderte er einiges. Seine Entscheidung zurück in den Krieg zu gehen und einige Jahre für sein Land einzustehen, gründete eindeutig aus diesem Tag. Es war seine Pflicht und so stand es für ihn außer frage. Diese Therapiestunden ließ er daher mehr über sich ergehen, um auf einem Papier geschrieben wieder einsatzfähig zu sein. Der Grundstein für Probleme, die folgen würden und die nach und nach alle umwerfen würden. Seine Frau, die er bereits seit seiner High School kannte und schon früh heiratete, sorgte sich berechtigt um ihren Mann und bangte Jahre lang um sein Leben, während er im Irak oder Afghanistan stationiert war. Sein Pflichtbewusstsein schien ihm einfach angeboren, denn schon damals hatte er für seinen kleinen Bruder Seele und Leben geopfert, damit dieser geschützt und unbeschwert leben konnte. Dr. Simmons hatte damals immer wieder versucht das Gespräch auf den kleinen Bruder zu lenken oder gar zu seinen Eltern, aber dies blockte der Feuerwehrmann ab und konzentrierte sich auf die jüngsten Erfahrungen. Dabei wäre es sicher wichtig gewesen, dass sein gehobener Dad zu gern den Gürtel als rüge rausgeholt hatte und seine Mom ihre Angst in zu viel Wein ertrank. Für ihn heute Nichtigkeiten – er hatte das beste aus seiner Situation gemacht und das war einzig und allein wichtig für ihn. Warum er wieder zurück zu Dr. Simmons ging? Als sein Sohn erkrankte riss es dem damals noch tätigen Berufssoldaten den Boden unter den Füßen weg. Die Entscheidung wieder bei der Feuerwehr anzufangen und den Krieg hinter sich zu lassen war keine Frage mehr und nun für seinen geliebten Sohn voll und ganz da zu sein seine Bestimmung und Pflicht. Sie kämpften, kämpften lange und hatten beinahe ein Happy End bekommen, als sich das Blatt von jetzt auf gleich wendete – sein Sohn starb fast drei Jahre nach der Diagnose. Seine Ehe zerbrach an die Probleme, die er in all der Zeit entwickelt hatte. Voll mit Selbsthass und Zweifel verlor er sich in Glücksspiele und sogar beinahe dem Alkohol. Was ihn letztendlich daraus zog? Vielleicht war es die Ankündigung seiner kleinen Tochter, die definitiv nicht geplant war und wohl kurz vor der Unterschrift der Scheidungspapiere entstanden war. Dennoch war sie ein Grund, sein Leben zu überdenken und mit Hilfe von Dr. Simmons aus dem Tief seines Lebens zu kommen. Glücksspiele meidet er seither und liebt seine Tochter (heute 6 Jahre) abgöttisch. Wie sein Leben nun aussieht? Ruhig und darüber ist er selbst recht froh – denn seine Dämonen im Kopf genügten ihm. Wenn Dr. Simmons seine Akte am Ende einer Sitzung mit Herrn Burkley schließt, gibt er ihm mit einem Lächeln auf den Lippen seine Hand und verabschiedet sich wohlwissend, dass dieser Mann gut war, selbstlos, pflichtbewusst, beschützend und eine Menge Humor besaß. Aus ihm war ein Mann geworden, der eine liebende Frau verdiente und alles Glück der Welt, ohne dass dieser selbst danach fragen würde. Michael hatte einfach nur Pech gehabt, wobei er selbst jeden Moment seines Lebens als eine Bereicherung sieht. Wer wäre er wohl sonst? Einzig und allein sein Sohn hätte es verdient gehabt weiter zu leben und könnte er etwas ändern, dann würde er sein Leben für ihn tauschen.

Info:
Lange Rede kurzer Sinn xD ich suche für meinen guten Mann Relations und hoffe ihr konnten ein kleines Bild von ihm bekommen. Sein Leben war nicht unbedingt einfach, aber welcher meiner Charaktere hat das wirklich mal gehabt xD ich denke aber, er hat das beste daraus gemacht. Was genau ich suche? Freunde des Lebens, Arbeitskollegen, alte Freunde, neue Freunde, Schicksalsmitleidende, Eltern mit 6 Jährigen Kindern (da sie sich vllt durch Schule oder ähnliches kennen könnten), Feinde und was man eben noch so kennen kann. Natürlich wird er kein einsamer Mann sein und hier und da sicher auch ein paar Bettgeschichten gehabt haben die letzten Jahre nach der Scheidung. Vielleicht findet sich sogar seine Ex-Frau oder eine Frau die sein Herz für einen kurzen Moment zum Beben bringt? Ein festes Pairing suche ich hiermit allerdings bisher nicht, möchte ich gleich direkt sagen, aber ich suche Drama und mit Liebe, Sex und Eifersucht hab ich gehört, findet man das beste Drama Wink Die meisten Angaben sind bisher auch noch nur Ideen und daher, auch gern noch änderbar Wink Also los los, ich freu mich auf eure Angebote! Heart Sollte euch noch etwas an Infos fehlen, könnt ihr mir jeder Zeit hier oder auch per Discord schreiben Smile
Louise Gage, Gregory Christmas, Kerry Scott-Basile, Yelena Sergejeva, Damon London, Anastasija Angelkowa gefällt dieser Beitrag
Abwesend  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste