nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Pairing it was always you
User
about the character

Charlotte Harding wohnt in Queens, New York City, ist 38 Jahre alt, arbeitet als Journalistin und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Reese Witherspoon Modell.

about the user

Charlotte Harding gehört seit 13.10.2018 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 30 Posts und 6 Threads und hört auf den Namen anni.
Man sagt, jeder einzelne Mensch auf unserer schönen Mutter Erde, ist am Ende die Summe seiner Erfahrungen, die er im Laufe seines Lebens so gemacht hat. Aber was sagt das eigentlich genau über einen selbst aus? Auch Charlotte Harding – als Journalistin – hat sich diese Frage bereits schon ein paar Mal gestellt, konnte jedoch bisher leider nie, eine konkrete Antwort drauf finden. Zumindest nach außen hin, scheint ihr Leben aktuell wieder perfekt zu sein. Sie zählt zu den – mehr oder weniger glücklichen – Menschen, welche New York City, als ihre Heimat bezeichnen können. Obwohl sie zwischendurch auch einige Jahre, in Los Angeles gelebt hat, hing ihr Herz jedoch schon immer irgendwie am sogenannten "Big Apple". Kein Wunder also, dass sie auch nicht besonders lange gezögert hat, als die New York Times ihr den Redakteursposten für den Lokal Teil, der Stadt angeboten hat. Ihr Job spannt sie zwar beruflich schon ziemlich ein, doch natürlich liebt sie es dennoch täglich über die lokalen Ereignisse der Stadt zu berichten, egal wie schön oder wie schrecklich diese auch immer sein mögen. Allerdings nehmen ihre Aufgaben als Lokalredakteurin sie oftmals auch so sehr in Beschlag, dass ihr Privatleben dadurch leider ziemlich oft droht auf der Strecke zu bleiben. Ohne ihre Mutter, welche sie vor allem bei der Betreuung ihrer sechsjährigen Tochter unterstützt, wäre es für Charlie wohl auch sehr viel schwieriger, alles in ihrem Leben unter einen gemeinsamen Hut zu bekommen. Doch auch bei all der vielen Arbeit, bleibt ihre kleine Tochter dennoch immer noch das wichtigste, für die zierliche Blondine. Daher versucht sie natürlich auch so viel Zeit wie eben nur möglich, mit der Grundschülerin zu verbringen. Aber auch schon allein die Chancen – überhaupt irgendwann einmal Mutter zu werden – standen vor allem anfangs nicht immer so besonders gut, für die nun achtunddreißigjährige. Schon während ihrer ersten – wenn gleichzeitig auch eher kurzen – Ehe, wünschte die Blondine sich eine eigene kleine Familie, mit ihrem damaligen Ehemann. Doch es stellte sich schließlich heraus, dass ihr Ehemann zeugungsunfähig war. Was dann letztendlich aber auch mit einer der Gründe war, aus dem Charlotte sich irgendwann – wenn auch schweren Herzens – lieber für die Scheidung entschied. Erst in Los Angeles, weit weg von ihrer Heimatstadt, schien sich das Blatt tatsächlich für sie zu wenden. Als sie dort ihren zweiten Ehemann – den Vater ihrer Tochter – kennenlernte. Erneut fand sie sich darauf jedoch schon bald erneut, in einer Ehe wieder, die jedoch nur nach außen hin perfekt wirkte. Während sie sich um den Haushalt, die gemeinsame Tochter und ihren eigenen Job kümmerte, betrog ihr Mann sie zur selben Zeit, mit einem talentierten und vor allem auch jüngeren, aufstrebenden Schauspieltalent. Traurigerweise dauerte es lange, bis Charlie schließlich durch puren Zufall endlich dahinter kam. Aber nach dem selbst sie die Wahrheit nicht mehr so leichtfertig leugnen konnte, schien auch hier eine Trennung, nur noch das einzig richtige zu sein. Inzwischen hat die nun alleinerziehende Mutter bereits die zweite Scheidung in ihrem Leben eingereicht, ist jedoch erleichtert über ihre Entscheidung. Dem Thema Ehe und dabei möglicherweise auch irgendwelchen Beziehungen, hat sie gerade jedoch eher abgeschworen. Denn zwei gescheiterte Ehen, sind doch schließlich genug oder vielleicht doch nicht?
played by
anni
#1



your eyes feel like silence
and the birds cease to sing when you rise

# that's me
Charlotte Harding
38 Jahre alt | Journalistin | bald erneut geschieden | Reese Witherspoon
she got fire under her feet

Als alleinerziehende und zugleich noch berufstätige Mutter, müsste ich wohl lügen, wenn ich behaupte würde, dass in meinem Leben immer alles vollkommen glatt laufen würde. Obwohl ich gerne Mutter einer sechsjährigen Tochter bin, liebe ich es mindestens genauso sehr, als Journalistin für die New York Times zu arbeiten. Mindestens so sehr wie ich mir meine eigene kleine Familie gewünscht habe, war es gleichzeitig auch schon immer mein Traum, für die Printmedien zu arbeiten. Daher habe ich auch nicht besonders lange überlegt, als man mir die Position der Lokalredakteurin angeboten hat. Auch wenn diese Verantwortung natürlich dementsprechend riesig ist. Aber da ich gebürtig aus New York stamme, die meiste Zeit meines bisherigen Lebens, habe ich nämlich im Stadtteil Queens verbracht, war es tatsächlich auch eine sehr große Ehre für mich, die Bewohner der Stadt immer frisch, mit allen relevanten Information zu versorgen. Beruflich lege ich aktuell, also eine ziemlich beachtliche Karriere zurück, während ich mich dagegen privat, gerade mitten in meiner zweiten Scheidung befinde. Warum? Nun ja, manchmal ist die Realität wirklich ziemlich kompliziert. Man lernt jemanden kennen, verliebt sich in einander und entscheidet sich anschließend dazu, gemeinsam den heiligen Bund der Ehe einzugehen, weil man der Meinung war, gemeinsam schon allen Lebenslagen trotzen zu können. Zwar schwebt man dabei anfangs, zunächst noch auf Wolke Sieben. Doch irgendwann erwacht man aus seinem schönen Traum, mit einem Mal prallt man mit voller Wucht, auf den harten Boden der Tatsachen. Man wird sich bewusst, dass man sich eigentlich etwas ganz anderes von seinem Leben erhofft hat. Das es einfach so große Differenzen zwischen einander gibt, die sich einfach nicht gemeinsam überwinden lassen wollen. So war es zumindest bei meiner ersten, doch eher kurzen Ehe. Bei der darauffolgenden, entschied der Vater meiner kleinen Tochter irgendwann, dass er mich einfach gegen ein jüngeres Modell eintauschen müsste. Leider muss ich an dieser Stelle, zu meiner eigenen Schande eingestehen, dass ich es traurigerweise erst später und vor allem, nur durch einen puren Zufall herausgefunden habe. Aber seit dem ich endlich Gewissheit besitze, fühlt sich ein Teil von mir, jetzt wo nun gerade erst die Scheidung eingereicht wurde, irgendwie sehr erleichtert und befreit. Ich genieße es sogar, wieder zurück in meiner Heimatstadt, bei meiner Familie und meinen Freunden zu sein. Ein kompletter Neustart, war scheinbar genau das... was ich zuletzt gut gebrauchen konnte.


# that's you
Miles Anderson
38 Jahre alt | TV-Koch | ewiger Single | Paul Rudd
walking in a ghost town

Das ich ein Allerweltsgesicht haben soll, dass haben mir tatsächlich schon viele Leute gesagt. Aber ich selbst, halte mich eigentlich eher nicht für so besonderes. Genauso wenig würde ich aber auch von mir behaupten, dass ich so etwas wie eine Berühmtheit bin. Nur weil man mich mittlerweile von Montag bis Freitag, jeden morgen bei "Good Morning New York", im hiesigen Frühstücksfernsehen zu sehen bekommt. Doch ich bin weder einer der Reporter, ich mache auch nicht den Wetterbericht, oder führe gar als Moderator durch die Sendung. Nein, denn ich koche und inspiriere damit so manche Hausfrau oder vielleicht auch Hausmann? So genau kann ich das jedenfalls gar nicht sagen, nur wer könnte das wohl auch schon. Vor den Kameras, erlebt man mich als talentierten und souveränen Jedermann, dessen Selbstbewusstsein scheinbar keine Grenzen kennt. Privat dagegen, bin ich jedoch eher das genaue Gegenteil. Fern ab von meinem Beruf, würde ich mich eher als schüchtern und irgendwie, sogar als eher ungeschickt beschreiben. Manche würden mich wahrscheinlich sogar, einen ewigen Verlierer oder Pechvogel nennen. Schon früh verliebte ich mich in die Tochter, eines mit meinen Eltern befreundeten Paares. Doch egal was ich auch tat, dass Mädchen meiner Träume, sah in mir nie mehr, als nur ihren besten Freund. Jemand an dessen Schulter man sich ausweinen konnte, wenn der eigentliche Traumtyp einen am Ende mal wieder sitzengelassen hatte. Nur zu gern, hätte ich ihr meine Gefühle gestanden, durfte jedoch stattdessen immer nur mit ansehen, wie sie sich in jemand anderen verliebte. So wurde ich schließlich auch mit Zeuge, wie sie letztendlich sogar ganze zwei mal einen anderen heiratete. Aber irgendwann fand auch ich dennoch eine Frau, die mehr in mir sah, als nur einen Freund und Trostspender. Irgendwie half sie mir sogar über den Verlust, meiner ersten großen Liebe hinweg. Zwar standen wir nie vor dem Traualtar, bekamen jedoch trotzdem einen gemeinsamen Sohn, welcher mich mittlerweile jeden Tag, an die längst vergangene Beziehung erinnert, da ich das volle Sorgerecht für den kleinen Mann erhalten habe. Allerdings musste auch ich bereits oft genug feststellen, dass das Leben als alleinerziehender Vater nicht gerade leichter ist. Manchmal, fehlt am Ende eben doch die Unterstützung, durch den perfekten Partner, mit dem man letztendlich gemeinsam durch alle Lebenslagen gehen kann. Doch Dank gefühlt jeder romantischen Komödie, darf man wohl einfach nie die Hoffnung aufgeben. Immerhin könnte ja bereits hinter der nächsten Ecke, der für einen vorbestimmte Seelenverwandte, auf einen warten. Aber Hey, wenn das auf einen bestimmt nicht zutrifft, dann wahrscheinlich ja wohl auf mich... oder etwa nicht?


# fine print
Beziehungsstatus: befreundet
Inplaypläne: es wird kompliziert
standing at the crossroads

Schon seit ihrer Geburt, haben Miles und Charlotte eine ganz besondere Verbindung zueinander. Denn sie haben nicht nur ganz rein zufällig, am selben Tag Geburtstag, sondern sind sogar mehr oder weniger genauso alt. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass Charlotte ein paar Minuten vor Miles auf die Welt kam. Aber wer abgesehen von Charlie, würde da wohl schon so genau mitzählen? Jedenfalls haben sie nahezu, ihre gesamte Kindheit/Jugend miteinander zusammen in Queens verbracht, sollen also quasi auch schon seit Ewigkeiten befreundet sein. Mal ganz davon abgesehen, dass Miles wohl schon seit Jahren, lieber mehr als nur ein Freund gewesen wäre. Keine Ahnung woran es gelegen hat, dass daraus bisher nie etwas geworden ist. Vielleicht an seiner eigenen Schüchternheit oder auch einfach nur daran, dass seine Signale ihr gegenüber einfach nur nicht eindeutig genug waren. Bis jetzt konnte Miles ja irgendwie immer nur zu sehen, allenfalls als Freund Trost spenden, wenn Charlotte’s Leben mal wieder nur ein einziger Scherbenhaufen war. Woran auch immer, es letztendlich auch gelegen hat, dies soll sich nun früher oder später doch noch ändern. Immerhin sind beide inzwischen ja nun Single und erwachsen, stehen mit beiden Beiden fest im Leben und haben, eigene Kinder im selben Alter. Natürlich spukt mir bereits, dass ein oder andere mögliche Szenario durch meinen Kopf. Doch da ich auch sehr gern gemeinsam plotte und plane, mag ich da jetzt eigentlich auch noch gar nicht so viel vor weg nehmen. Allerdings würde ich mir definitiv, ein Pairing für meine Charlie wünschen. Vorzugsweise selbstverständlich eins, mit vielen schönen Höhen aber auch Tiefen.

Spieler: Anni
ca. 600 Wörter | alle 2 Wochen
standing here alone

Nun noch kurz etwas zu mir. Ich gehöre schon länger zum Inventar dieses Boards. Daher besteht auch kein Grund zur Sorge, dass ich so einfach und quasi über Nacht verschwinden werde. Meine Postinglänge liegt so ca. bei 600 Wörtern aufwärts. Daher wäre es schön, wenn du eine ähnliche Länge haben solltest. Aber diese Voraussetzung ist kein längst Muss, da ich selbst bei Posts auch mehr Wert auf die Qualität, als auf Quantität lege. Ich versuche auch regelmäßig zu posten, bin aber gleichzeitig auch sehr geduldig, sollte es damit wirklich mal etwas länger dauern. Sollten noch Fragen zum Gesuch bestehen, beantworte ich diese natürlich auch sehr gern. Außerdem besteht auch noch die Möglichkeit sich vorab schon einmal via Discord oder Skype, ein bisschen zu beschnuppern. Ich freue mich über jeden Interessenten!

Then take care with my heart, oh darling
'cause it's made of glass


storming gates | 24.01.2021
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste