nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Kaputter Free Solo Kletterer sucht Anschluss & Mehr!
»I don’t fucking care if I live or die or go to jail or space. I don’t give a shit.«
about the character

Elizabeth Carson wohnt in Brooklyn, New York City, ist 35 Jahre alt, und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Ruth Wilson Modell.

about the user

Elizabeth Carson gehört seit 02.08.2018 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 260 Posts und 10 Threads und hört auf den Namen Pookie .
Die nächsten aussichtslosen Tage vergehen, jedoch hier zu bleiben, weiterzuleben, ist keine leichte Entscheidung für die 35-jährige Elizabeth. Sie ist noch so jung, allerdings will sie es nur noch bis 37 versuchen, weiterleben und zwei lange Jahre krampfhaft an die Sinnhaftigkeit ihres verkorksten Lebens glauben. Bis vor 18 Monaten lebte sie den amerikanischen Traum mit ihrem Noch-Ehemann in der schrecklichen Kleinstadt Heaven Falls, jetzt aber wohnt sie in einer bescheidenen, winzigen Zwei-Zimmer-Wohnung im lauten, unfreundlicheren Teil Brooklyns, zwischen ätzenden Nachbarn und besorgten Möchtegern-Freunden. Es passierte schnell, an jenem sonnigen Tag im Sommer, als ihr kleiner und einziger Junge Georgie ertrank. Seither plagt sie eine unausstehliche Todessehnsucht. Sie ist stark depressiv, leidet an Stimmungsschwankungen und lebt zurückgezogen in ihrer kleinen Traumblase. Ellie will wieder etwas fühlen, und schläft daher mit vielen Männern. Der Auslöser für das Scheitern ihrer Langzeit-Beziehung ist ihre immer noch aktuelle Affäre mit einem verheirateten Mann, der viel, viel älter, erfahrener und noch verdorbener ist, als sie, doch nur so fühlt sie sich wieder lebendig.
played by
Pookie
#1



JACOB | 41 | SOLO CLIMBER & FAHRRADKURIER
(Ava: Cillian Murphy) 41 und keinen Schulabschluss? Drauf geschissen! Das Bildungssystem kann man eh in die Tonne kloppen – ach eigentlich ist das komplette System beschissen – ach, was soll`s die ganze Welt ist ein riesen Haufen Scheiße. Während der gebürtige New Yorker an sozialer Phobie leidet, hat er für sich selbst einen Weg gefunden, irgendwie weiter auf diesem Planeten existieren zu können. Er liebt Felsen, Wände, ja – sie sagen kein Wort, sie sehen auch nicht scheiße aus und nerven ihn auch nicht mit ihrer Visage, sie stehen einfach nur da und warten darauf, von ihm bestiegen zu werden. Seine Liebe fürs Klettern entdeckte er bereits in jungen Jahren, mit 10 ungefähr, irgendwie lenkte ihn das von dem ganzen Scheiß Zuhause ab, immerhin sagte sein Vater ihm immer, was für ein kleiner, mickriger Wurm er wäre, der es zu nichts bringen würde – ganz unrecht hatte er damit nicht, schließlich hat Jacob keinen Schulabschluss und irgendwie hatte er auch nie einen richtigen Job, zumindest nicht dauerhaft. Wen kümmert`s schon? Die Tiere, die er auf seinen Touren trifft, interessiert es weniger, wie gebildet er ist, dabei ist er ein kluges Köpfchen, er scheißt einfach auf die Meinungen anderer und macht sein eigenes Ding. Manchmal verschwindet er für Monate, manchmal auch für Jahre von der Bildfläche. Die Leute, die er auf seinen Touren durch Amerika trifft, sind anders, als die in der Großstadt – weniger gestresst, netter, irgendwie weltoffener. Sie machen sich nicht so schnell in die Hose und lieben das Risiko, genauso wie Jacob das Risiko liebt. Seine Vorliebe fürs Free Solo entdeckte allerdings erst mit Mitte 30, denn irgendwie scheint er diesen Kick zu brauchen, diese Gefahr, die unter ihm lauert. Der Gedanke daran, einen kleinen Fehler zu machen und nur innerhalb weniger Sekunden sterben zu können, treibt ihn an, lässt seine Sinne schärfer werden – es ist wie Sex, nur besser. Nur damit kann er sich beweisen, besser als alle anderen zu sein, besser als sein Vater, besser als diese verfickte Gesellschaft, in die er einfach nicht gehört. Er braucht auch nicht viel zum Leben, schwarzen Kaffee, `ne Kippe am Morgen, bisschen Radiohead und vielleicht etwas Gras zwischendurch. Das ist so ziemlich sein Leben, an dem er überhaupt nicht hängt, hat vielleicht etwas damit zu tun, dass sein Leben ziemlich beschissen verlaufen ist …

JACOB # bindungsgestört # großer Fan von den White Stripes & Radiohead # total anti # ein kleiner Verschwörungstheoretiker # hat nicht viele Freunde # ist seinen echten Freunden aber loyal gegenüber und würde für sie sein Leben lassen # spricht nicht über seine Vergangenheit # ist gemein & herzlos, würde zumindest jede Frau über ihn sagen, die mit ihm geschlafen hat # liebt die Natur # hasst Großstädte & vor allem New York # ist nur hier, um sich etwas Geld zu verdienen als Fahrradkurier # sollte unter den You Tube Süchtigen bekannt sein (hashtag: Extremsportler Jacob XY) # lebt sehr minimalistisch und chaotisch # hat schon 1 Millionen Mal überlegt nach Europa zu gehen, weil er die Staaten hasst # hasst eigentlich alles und jeden # und hat trotzdem das Herz am rechten Fleck, wenn er will # liebt sein Rennrad

Viel gibt es zu seiner Vergangenheit nicht zu sagen. Beschissene Mutter, beschissener Vater, ein großer Bruder, zu dem er keine besondere Beziehung pflegt, auch wenn er immer noch in New York lebt. Ach ja, der glücklichste Tag seines Lebens war es gewesen, als er davon erfahren hat, dass sein Vater sich vor 5 Jahren die Kugel gegeben hat – yay! Wie es so mit der Liebe aussieht? Wer braucht die schon? Ficken reicht doch! Jacob ist ziemlich empathielos, zumindest scheint es so, denn die dicke, fette Mauer um ihn herum hilft ihm dabei, keine Gefühle zuzulassen. Einst verliebte er sich in eine Frau, das muss ungefähr 8 Jahre her sein. Sie blieben 4 Jahre zusammen, bis irgendwie alles auseinanderbrach: er wollte noch mehr von der Welt sehen, sie irgendwie auch, schließlich waren sie vom gleichen Schlag und lernten sich in Utah beim Klettern kennen. Das Problem an der ganzen Sache war, dass sie fast 10 Jahre jünger als er gewesen war – eine Schwangerschaft durchkreuzte ihre Pläne. Mary entschied sich hinter seinem Rücken gegen das Baby und trieb ab. Danach sahen sie sich nie wieder. Sie gingen alles andere als friedlich auseinander und ja – auch diese Zeit hatte einen noch kaputteren Menschen aus Jacob gemacht. Auch ihr hat er einige Stürze mit daraus resultierenden Knochenbrüche zu verdanken. Ein Profikletterer kann sich auch eben nach einem heftigen Streit nicht auf seine Arbeit konzentrieren. Er hat sie nie wieder gesehen und würde er sie wiedersehen, würde er wahrscheinlich mit seiner typischen arroganten Ignoranz glänzen. Er hat ein großes Problem mit Menschen, deshalb können sie sich glücklich schätzen, wenn er mal das Maul hält. Trockene, gemeine Sprüche lässt er einfach nur zu gern ab, einfach, weil er denkt, sie würden es nicht anders verdienen und ja – vielleicht auch, weil er sich damit selbst pushen kann. Seine stechend blauen Augen sprechen da auch eben Bände! Jedenfalls hat jeder Mensch Gründe für sein Verhalten, oder? Er ist ein kaputtes Wrack und lässt keine Frau, wirklich keine Frau wieder nah an sich ran.

Die Scheiße an der ganzen Kletterer-Sache ist, dass man auch finanzielle Mittel braucht, um sich fortbewegen zu können, deshalb macht er immer mal wieder Halt in Städten, jobbt hier und da – dieses Mal ist er nach ein paar Jahren wieder zurück nach New York gekehrt, aber er hat keine Bleibe. Sein großer Bruder ist ein kleiner Wichser, aber auch irgendwie okay, schließlich bietet er ihm an, eine Weile bei ihm, seiner Frau und seinem Teenager-Jungen wohnen zu können, zumindest so lange bis er eine eigene Bleibe oder genügend Geld gespart hatte, um weiterziehen zu können.

Dann kommt er nachts mit seinem Mini-Van an, irgendwo in Brooklyn (steht noch offen in welchem Stadtteil), sie hört eine bekannte Stimme, die ihres Mannes, und noch eine – eine viel tiefere, kratzigere Stimme, eine unsympathische Stimme, denkt sie, und dann sieht sie das Gesicht von Jacob. Dieser Mann gehört zu den Menschen, die sie am wenigsten leiden kann – warum? Kann sie nicht sagen, vielleicht, weil er ein arroganter Schmarotzer ist? Scheißegal, ihr Mann, Jacobs Bruder, hat entschieden, Jacob aufzunehmen, ob sie nun will oder nicht – sie muss sich für eine gewisse Zeit einfach damit arrangieren! Er kann sie auch nicht leiden, sie ist immer so spießig und so voreingenommen und lässt sich überhaupt nichts von ihm sagen. Das letzte Mal, wo sie ihn gesehen hat, ist Jahre her, irgendwann auf ihrer Hochzeit, vielleicht auch schon ganze zehn Jahre her? Da hatte er nicht mal ein Geschenk für sie! Jedenfalls hat er sich als Onkel überhaupt nicht um ihren Sohn gekümmert, der inzwischen schon 14 ist. Dieses Mal scheint er es aber anders zu machen. Der 14-Jährige ist in Jacobs Augen noch der Klügste in dieser Familie, und während er sich nur sporadisch mit der Mutter des Jungen und mit seinem eigenen Bruder unterhält, verbringt er unglaublich viel Zeit mit seinem Neffen – da wird doch irgendwie jedes Herz weich, oder? Seine Schwägerin gefällt es, wie er mit ihrem Sohn umgeht und ihm dabei hilft, aus sich rauszukommen, ja – vielleicht auch gegen das Mobbing in seiner Klasse anzugehen. Dann passiert es? Vielleicht ist sie eh unglücklich mit seinem Bruder? Er hat doch kein Gewissen, er ist doch nicht verheiratet, er findet sie irgendwie einfach nur attraktiv … Dann passiert es … Es ist nicht nur der Sex, es sind echte Gefühle im Spiel und wenn sich Jacob das eingestehen muss, bedeutet das nichts Gutes. Bereits eine andere Frau hat ihn nicht nur wortwörtlich gefickt, aber die Frau seines Bruders? Selbst er fängt an, Gewissensbisse zu kriegen, als er merkt, da ist nur mehr, als körperliches Verlangen.

Das ist sozusagen die Grundidee, die ich zu meinem neuen Chara habe. Nichts Muss! Ich würde mich über Relations freuen, vielleicht hat ja auch jemand von euch Interesse daran, den Bruder oder die Frau seines Bruders zu spielen? Für Freundschaften, Plots, ehemalige Beziehung oder Zukünftiges sind wir, also Jacob und ich offen! Biggrin Lasst einfach mal hören. Und wenn ihr Fragen zu ihm habt, wisst ihr ja, wo ihr mich finden könnt. Ich bin offen für alles, aber seid ihr offen dafür, dass Jacob jederzeit beim Klettern draufgehen könnte?


Helena Seymour, Liam Coleman, Blossom Leclére und 4 anderen gefällt dieser Beitrag
Abwesend  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste