nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Pairing She lives with a broken man, a cracked polystyrene man
»I don’t fucking care if I live or die or go to jail or space. I don’t give a shit.«
about the character

Elizabeth Carson wohnt in Brooklyn, New York City, ist 35 Jahre alt, und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Ruth Wilson Modell.

about the user

Elizabeth Carson gehört seit 02.08.2018 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 254 Posts und 9 Threads und hört auf den Namen Pookie .
Die nächsten aussichtslosen Tage vergehen, jedoch hier zu bleiben, weiterzuleben, ist keine leichte Entscheidung für die 35-jährige Elizabeth. Sie ist noch so jung, allerdings will sie es nur noch bis 37 versuchen, weiterleben und zwei lange Jahre krampfhaft an die Sinnhaftigkeit ihres verkorksten Lebens glauben. Bis vor 18 Monaten lebte sie den amerikanischen Traum mit ihrem Noch-Ehemann in der schrecklichen Kleinstadt Heaven Falls, jetzt aber wohnt sie in einer bescheidenen, winzigen Zwei-Zimmer-Wohnung im lauten, unfreundlicheren Teil Brooklyns, zwischen ätzenden Nachbarn und besorgten Möchtegern-Freunden. Es passierte schnell, an jenem sonnigen Tag im Sommer, als ihr kleiner und einziger Junge Georgie ertrank. Seither plagt sie eine unausstehliche Todessehnsucht. Sie ist stark depressiv, leidet an Stimmungsschwankungen und lebt zurückgezogen in ihrer kleinen Traumblase. Ellie will wieder etwas fühlen, und schläft daher mit vielen Männern. Der Auslöser für das Scheitern ihrer Langzeit-Beziehung ist ihre immer noch aktuelle Affäre mit einem verheirateten Mann, der viel, viel älter, erfahrener und noch verdorbener ist, als sie, doch nur so fühlt sie sich wieder lebendig.
played by
Pookie
#1
46 – 51#Gerry Fraser# Detective

DER GESUCHTE
[Wunschavatar: Ben Mendelsohn # verhandelbar]

»Alter, du guckst wie `n geprügelter Hund!«
She lives with a broken man
A cracked polystyrene man
Who just crumbles and burns

Hinter diesen stechend blauen Augen steckt eine gequälte Seele. Seit über nun 25 Jahren ist Gerry bei der Polizei, seit mehr als 10 Jahren ist er als Detective beim Morddezernat tätig, und während er Tag für Tag für Gerechtigkeit kämpft und versucht Menschenleben zu retten, konnte er das Leben seines eigenen Sohnes nicht retten. Matty starb mit 15 an Leukämie, und zum ersten Mal in Gerrys Leben hatte er das Gefühl gehabt, machtlos zu sein. Die Trinkerei fing schnell an, anders konnte er mit dem Schmerz auch nicht umgehen, und was aus seiner langjährigen Ehe geworden ist? Nun, nach über 30 Jahren sahen sich Gerry und Elaine gezwungen, ihre Ehe zu beenden, zu sehr erinnerten sie sich gegenseitig an ihren toten Sohn. Manchmal glaubt er, die Arbeit würde ihm etwas Gutes tun, aber eigentlich frisst sie ihn von innen auf, und noch viel schlimmer ist es, dass er diese immer wiederkehrende Machtlosigkeit nun auch immer öfter auf der Arbeit verspürt. Kindermörder, Frauenvergewaltiger – das Alles macht ihn krank, er greift öfter zur Flasche. Dann bleibt nichts von dem lebensfrohen, coolen Rock `n` Roll-Fan übrig, nur eine leere Hülle. Inzwischen trinkt er wenigstens nur abends, jedoch hatte es eine Zeit gegeben, wo er schon zur Mittagszeit in seiner eigenen Kotze gelegen hatte. Elaine und er telefonieren gelegentlich, irgendwie hängt er noch an ihr und am Rest seines alten Lebens. Er fragt sich öfters, warum er eigentlich noch hier ist, was seine wirkliche Aufgabe im Leben sein soll, ohne Frau, ohne Kind. Dann redet er sich ein, es gäbe jemanden, der ihn noch brauchte, jemanden, den er noch verhaften musste, jemanden, der sich für ihn interessiert – und dann kommt sie in sein Leben.
DIE SUCHENDE
»Da ist etwas in deinen Augen – es erinnert mich an mich selbst.«
I have only one thing to do and that's
To be the wave that I am and then
sink back into the ocean

Barkeeperin # 35
Wie viel Schmerz kann ein Mensch eigentlich ertragen? Ellies Leben schien denselben Weg zu nehmen, wie das von Gerry – einst schien sie wirklich glücklich zu sein, sie war/ist sogar mit ihrer Jugendliebe verheiratet, sie lebten in Heaven Falls, dann bekamen sie einen Sohn und dann ertrank er und er starb in ihren Armen, im Alter von sechs Jahren. Ist das etwa fair? Mit 35 Jahren hat sie das Gefühl, ihr Leben bereits gelebt zu haben, und sie wartet nur auf den Moment, wo es knallt. Sie hat keine Angst vorm Tod und hat auch keine Angst davor, das offen zuzugeben. Sie hat ihr eigenes Leben schon vor Jahren aufgegeben. Ellie hatte sich vor etwa drei Jahren in eine Affäre gestürzt und somit für das Ende ihrer langjährigen Ehe gesorgt, gleichzeitig hatte damit auch die nächste Stufe ihrer Selbstgeißelung angefangen. Sie hasst sich selbst, hasst alles, was sie tut, denkt, jeder würde sie hassen, sie verabscheuen und nur eine kleine dreckige Sexsklavin in ihr sehen, nicht mehr und nicht weniger. Keiner interessiert sich für das, was in ihr ist, für das, was sie denkt oder für das, was sie tun will. Erst war sie die arme Mutter eines toten Kindes, jetzt ist sie einfach nur eine gestörte Persönlichkeit in den Augen vieler Freunde von früher. Ihr Noch-Ehemann @David Carson wartet wahrscheinlich sehnsüchtig auf die erlösende Nachricht ihres Todes, dann muss er sich nämlich nicht mehr mit ihren Problemen rumschlagen. Vieles redet sich Ellie nur ein, aber sie scheint vom gleichen Schlag zu sein, wie Gerry.
IHRE GEMEINSAME STORY
Die Beiden verbindet Schmerz, die beiden Verbindet der traurige Verlust ihres Sohnes. Eigentlich gibt es nichts Schlimmeres im Leben, als den eigenen Sohn zu verlieren, oder? So scheint es zumindest bei den beiden zu sein. Während der eine ununterbrochen trinkt, überlegt die andere, wie sie sich das Leben endlich nehmen könnte. Zwei gebrochene Seelen, und irgendwie sollen sie aufeinander treffen. Es gibt tausend Wege, wie sie zueinander finden können. Gerry könnte mal wieder zu viel trinken, und da er Detective ist, denkt er, er kann sich jeden Mist leisten – wie wäre es also, wenn er betrunken Auto fährt? Und ehe er sich versieht, fährt er die junge Frau an. Während sie nicht ins Krankenhaus will, da sie nicht versichert ist, will er nicht seinen Job verlieren. Ellie könnte giftig reagieren, will aber nicht ins Krankenhaus, Gerry dagegen könnte bei dem schlechten Gewissen glatt die nächste Flasche öffnen, warum also sollten sie sich diese nicht gemeinsam teilen? Der andere Weg wäre natürlich auch harmloser, wie dass sie sich über eine Selbsthilfegruppe kennenlernen könnten.

Relativ schnell sollen die Beiden merken, dass sie vom gleichen Schlag sind, beide leiden, beide wollen sich in der dunkelsten Phase ihres Lebens nicht dazu aufraffen, besser zu werden, es besser zu machen. Sie sollen sich beide gegenseitig anziehen, runterziehen, und während Gerry das mit seiner Alkoholsucht geheim halten will, sagt Ellie kein Wort darüber, dass sie bereits Medikamente für ihren Selbstmord sammelt. Es soll ein Auf & Ab geben, ein hin und her zwischen Ich-bin-total-verliebt-in-dich und ein Ich-benutze-dich-nur-um-meinen-Mann(-meine-Frau-)-zu-vergessen sein. Während Gerry sie anschreit und ihm fast die Hand ausrutscht, fleht Ellie ihn an, sie einfach mit seiner Waffe zu erschießen! Im Kern sind beide eigentlich gute Menschen, und beide wollen eigentlich gesund und glücklich werden, aber der Schmerz scheint zu tief zu sitzen, scheint zu schön zu sein. Sie denken, sie brauchen sich, haben Gefühle füreinander, aber es ist nur eine Phase, nur die Einsamkeit, die da aus ihnen schreit, oder etwa nicht? Während sie denken, sie hätten alles gemeinsam, sind sie zwei völlig unterschiedliche Menschen und doch bringen traumatische Erlebnisse einen zusammen.

Aus ihnen soll kein endgültiges Liebespaar werden. Ellie hängt immer noch an ihrem Noch-Ehemann, doch sollte es so sein, sollte er ihr eines Tages wirklich verzeihen, würde sie es Gerry sagen, sie wäre die Böse und würde ihn zurücklassen, dabei würde sie ihm nur die Chance geben, zurück zu seiner Ex-Frau zu gehen, denn das ist es, was er auch will, oder nicht? In diesem Moment brauchen sie sich gegenseitig. Nichts währt eben ewig!

WICHTIGES ZU MIR & ZU UNS
Da ich gerade die Serie THE OUTSIDER gucke, kann man unschwer erkennen, dass ich Ben Mendelsohn sehr passend und hach – einfach toll finde, aber da lasse ich mit mir reden! Ich will nicht, dass es daran scheitert, es sollte nur eine Avaperson sein, die ungefähr zu dem Charakter passt. Solltest du aber eine völlig andere Idee haben, die zur Grundidee passt, dann nur her damit. Ich bin da offen und lasse mit mir reden. Discord habe ich auch! Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich kein Mensch bin, der jeden zweiten Tag postet, vielleicht höchstens 1x die Woche oder alle zwei Wochen, je nachdem, wie das Wetter da draußen so ist xD. Du kannst dich aber auf mich verlassen, ich bin zuverlässig und verschwinde nicht einfach von der Bildfläche. Ellie habe ich immerhin auch schon seit fast drei Jahren am Board und denke nicht mal daran, sie zu löschen!

storming gates | 03.05.2020
David Carson und Scarlett Grayson gefällt dieser Beitrag
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste