nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Freunde She likes ketchup on her scrambled eggs
there's three shots of whiskey in my coffee cup
about the character

Rhett Wood wohnt in Brooklyn, New York City, ist 45 Jahre alt, arbeitet als Taxifahrer und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Gerard Butler Modell.

about the user

Rhett Wood gehört seit 21.03.2020 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 117 Posts und 5 Threads und hört auf den Namen Beestje.
Fragt man die Leute aus dem Kaff woher er stammt, dann würden sie über ihn wohl nur sagen, dass er ein Weiberheld und Taugenichts ist, und dass er seiner Familie Schande bereitet hat. Fragt man andere Leute, die ihm Laufe des Lebens begegnet sind, dann bekommt man zu hören, dass Rhett ihnen noch Geld schuldet oder dafür büßen soll, dass er die Ehefrau zur Untreue verführt hat. Andere wiederum halten ihn für einen duften Kerl mit dem man jede Menge Spaß aber auch Ärger haben kann. So oder so, Rhett ist einmalig. Der 45-jährige lebt erst seit Ende Januar 2016 in New York, hat aber in den Jahren zuvor schon sehr viel von der Welt gesehen und erlebt. Dem Glücksspiel ist er ein bisschen zu sehr zugetan, ebenso wie dem Alkohol oder der Marotte, alles mit einem dummen Spruch abzutun und nicht ernst zu nehmen. Doch der ehemalige Frauenheld lebt immerhin inzwischen in einer festen Beziehung - und das ist für ihn noch immer Neuland. Sein Geld verdient er sich derzeit übrigens als Taxifahrer in Manhattan. Doch plant er nicht, ewig als Taxifahrer zu arbeiten. Aber er nimmt das Leben immer ein bisschen so wie es gerade kommt. Und bis auf die Alpträume und seine verdrängten Probleme ist auch alles gut...
played by
Beestje
#1



Prolog
Spätsommer 2015 | Kairo - Ägypten

Diese gereizte Grundstimmung hatte ihn schon den gesamten Tag über begleitet. Und sie wurde auch nicht besser, als Valerie ihn zum Essen zu sich eingeladen hatte. Hatte der 44-Jährige zunächst noch geglaubt, dass es seine Laune heben würde ein wenig Zeit mit der rothaarigen Französin zu verbringen, so wollte er im Augenblick nur noch flüchten. Dabei hatte es wie immer zwanglos begonnen und sie hatten sich einander geneckt, bevor er dann mehr von ihr wollte - körperlich gesehen. Doch sie, sie hatte wieder mit ihren dämlichen Fragen angefangen. Als Psychologin lag ihr das wohl im Blut. Aber Rhett wollte keine Fragen beantworten, er wollte Sex.
Eine ganze Weile führten der derzeitige Kellner und die Therapeutin nun schon dieses Verhältnis oder was auch immer es war. Zunächst war es nicht mehr als eine Affäre zwischen ihnen gewesen, erfrischend und abwechslungsreich. Doch inzwischen schien Valerie diese Liaison verfestigen, sie zu etwas ernsterem machen zu wollen. Und wie immer sträubte sich Rhett dagegen. Außerdem bereute er, ihr so viel über sich erzählt zu haben. Doch es schien, als hätte die Psychologin ein Händchen dafür, den Menschen ihre Geheimnisse zu entlocken. Einerseits hatte es sich für Rhett zunächst wie eine Befreiung angefühlt über seine Zeit im Sudan zu sprechen, andererseits hatte er es danach bereut. Vor allem, weil Valerie immer wieder anfing nachzufragen. Das war eine Sache, die ihm nicht gefiel. Er wollte sich nicht mit seinen Problemen oder unschönen Erlebnissen beschäftigen, er wollte sie vergessen. Und jetzt, wo sie in ihren verführerischen Dessous auf dem Bett lag, da sollte sie aufhören, von solchen Dingen zu reden.

"Ich finde, du solltest wirklich mit jemandem darüber reden. Du kannst das doch nicht alles immer wieder in dich hineinfressen... das ist ein destruktiver Prozess." - "Kannst du endlich mal die Klappe halten? Ich dachte, wir wollten heute Abend einfach nur Spaß haben?" - "Rhett...", sie blickte ihn ermahnend an und strich sich gleichzeitig lasziv durchs Haar. "Du musst lernen, dich deinen Ängsten zu stellen." - "Jetzt werd nicht lächerlich. Ich habe keine Angst." Doch sie sah so aus, als wüsste sie es besser. Und eigentlich hatte sie wie immer recht. Trotzdem wollte er, dass sie endlich damit aufhörte. Er wollte sich nicht damit befassen... mit den Kindersoldaten, die ihn beinahe umgebracht hätten, mit der ständigen Angst vor Übergriffen der Rebellen... oder aber mit Izems Tod und mit der Entscheidung, diesem Qualen zu ersparen und den Abzug zu betätigen. Rhett hatte im Moment andere Probleme: Sein Bruder, fernab in der Heimat, war an den Rollstuhl gefesselt, und er, der große Bruder, war nicht für ihn da gewesen. Er hatte ihn enttäuscht und sich selbst auch. Doch nach all den anderen Ereignissen, hatte Rhett unmöglich nach Pinedale zurückkehren können. Er war ein einziges Wrack, nachdem er aus dem Sudan nach Kairo geflüchtet war, wo er nun in einem Hotel als Kellner das bisschen Geld verdiente, das kaum für Miete und Lebensmittel genügte, geschweige denn für seine steigenden Spielschulden oder aber die Schmerzmittel, die er noch immer benötigte. Zwar waren die oberflächlichen Wunden, die er sich während des Anschlages auf den Jeep zugezogen hatte, nahezu verheilt, doch er konnte den Schmerz noch immer spüren. Er ließ ihn nicht los.. "Es bringt dir nichts, deine Probleme im Alkohol zu ertränken, oder aber sie hinter deinen Sprüchen zu verstecken, Rhett." - "Halt die Klappe. Wollen wir jetzt endlich ficken, oder was?"

Die Gesuchte
Valerie Desjardins | 40 - 45 Jahre | Psychologin



Du bist gar keine Französin, auch wenn Rhett Wood das glaubt. Eigentlich bist du Kanadierin, lebst aber schon seit vielen Jahren mit wenigen Unterbrechungen in New York. Deine Familie gehört zu elitären Kreisen und es war vorherbestimmt, dass du Privatschulen besuchst oder an Eliteuniversitäten studierst. Und sicherlich haben deine Eltern dir auch ein gutes Leben in einer schicken Villa in den Hamptons oder in einem Penthouse mit allen Annehmlichkeiten und einem feinen Mann gewünscht. Aber sie haben nicht mit deinem Dickschädel und deinen eigenen Weltanschauungen gerechnet.
Du bist ziemlich clever und intelligent, gar keine Frage. Während der Schulzeit hast du immer zu den Jahrgangsbesten gezählt, aber wenn der eigene Vater Pulitzerpreisträger und die Mutter eine gefeierte Politikerin ist, dann ist die Messlatte eben ein wenig höher angesetzt. Deinen Geschwistern und dir war das immer klar.
Viele echte Freundschaften haben sich im Reich der Oberflächlichkeiten und Luxusgüter nicht entwickelt, eigentlich bedauerlich. Und obwohl du dir immer loyale und vertrauenswürdige Menschen an deine Seite gewünscht hast mit denen du durch dick und dünn gehen kannst, blieben deine Bemühungen meist erfolglos. Liegt es an dir? Dabei bist du - wenn man dich ein wenig besser kennt - eine liebenswürdige und humorvolle Frau, die großzügig und freigiebig ist, auch wenn sie das nicht so häufig zeigen kann. Denn da ist ja noch dieses Streben nach Makellosigkeit und Perfektionismus. Du hast den Tick, dass alles an seinem angedachten Platz stehen muss und Unordnung macht dich nervös.

Deine Ehe mit dem charismatischen, aber ein wenig zu ruhigen und geradlinigen Archäologen und Professor ist leider gescheitert und das auch noch kinderlos. Eigentlich bist du deinem Mann damals nach Kairo gefolgt, um deine Ehe zu retten, stattdessen hast du dich in deinem Schmerz und einem Anflug von Dummheit in die Arme von Rhett Wood geflüchtet, der so ganz anders war als die Männer mit denen du bisher zu tun hattest. Und seine Probleme haben dich von deinen eigenen abgelenkt. Doch wie es Rhetts Art war, flüchtete er, als es ihm zu ernst wurde und seither hast du nichts mehr von ihm gehört...

Der Suchende
Rhett Wood | 45 Jahre | Taxifahrer



Während eurer endlosen Nächte hat Rhett mehr von sich preisgegeben als ihm lieb war. Er erzählte dir, dass er aus einem Kaff aus Wyoming stammt und er dort keine großen Chancen hatte jemals ernstgenommen zu werden aufgrund gewisser Begebenheiten. Er war ein Weiberheld durch und durch, aber auch rebellisch. Zumindest für ein konservatives Städtchen. Das Verhältnis zu seinem Vater war von je her schwierig, seine Geschwister hat er dafür abgöttisch geliebt. Und die Affäre mit der 16 Jahre jüngeren Maye Wiggins war so gar nicht gut in der Heimat angekommen.
Aber Rhett ist mit den Jahren auch viel herumgekommen, so hatte er schon Mexiko bereist, Europa, Australien und schließlich auch Afrika. Seine traumatischen Erlebnisse im Sudan haben ihn für immer verändert und seine schlechten Charakterzüge eher verstärkt. Doch etwas in dir wusste, dass er im Grunde seines Herzens ein guter Kerl war. Er brachte dich spielend leicht zum lachen und mit ihm wurde es nie langweilig. Außerdem war es dir ein Anliegen ihm irgendwie mit all seinen Problemen zu helfen. Aber Rhett stellte sich als eine ganz besonders harte Nuss heraus, an der du dir beinahe die Zähne ausgebissen hättest. Was er jetzt wohl macht oder wo er sich wohl herumtreibt? Du kannst nur mutmaßen, ahnst aber nicht, dass er sich seit Kurzem ebenfalls in New York aufhält...

Epilog
alles, was sonst noch zählt

Schön, dass du noch da bist.
Was ich von dir verlange, ist simpel. Vielleicht aber auch ein bisschen dreist. Aber das entscheidest am Ende du! Ich wünsche mir jemanden, der eine diebische Lust verspürt mit mir gemeinsam diesen beiden komplexen Charakteren Leben einzuhauchen, ihnen Makel und Macken anzudichten, sie Niederlagen und Dramen durchleiden zu müssen, aber auch, den Charakteren herzhaft lächerliche und bezaubernde Momente zu bescheren. Es soll sich alles angenehm die Waage halten - immer nur Drama-rama ist bääääh, öde und nervenaufreibend, sowie es auch nicht immer etwas zu lachen gibt.
Charaktertiefe bedingt keine Romane, doch sie lechzt nach lebhaften Beschreibungen und einem Spieler, der sich Gedanken um seine Charaktere und Worte macht. Und dem es auch nicht zu schade ist, mal die eine oder andere Sache zu recherchieren, um das Konzept nicht nur mit Fantasie und Liebe, sondern auch mit ein wenig Logik zu füllen.
Außerdem mag ich es, wenn unsere Charaktere auch mit anderen interagieren. Wenn sie Bekanntschaften schließen oder Freundschaften vertiefen. Gern darfst du auch Freunde oder Kollegen suchen. Soll heißen, wenn du dich scheust auf dem Forum auch andere Spielpartner zu finden, dann wird das auf die Dauer nichts. Ich liebe es, wenn sich Beziehungsgeflechte erweitern, ohne, dass man den eigenen Hauptplot aus den Augen verliert - siehst du das auch so? Dann komm' zu mir!

In Stein gemeißelt, oder doch nicht?
Auf den Grafiken erkennst du sie vielleicht, die hübsche Sarah Rafferty. Aber sie ist lediglich ein Vorschlag meinerseits, denn so lange die Gute im angegebenen Alter (siehe oben) und rothaarig ist, ist mir die Gesichtgeberin beinahe egal. Auch ihren Namen darfst du beliebig ändern, sofern er weiterhin einen französischen Klang beibehält - einfach um die Leute, bzw. Rhett zu verwirren. Ihr Hintergrund ist natürlich auch frei gestaltbar, meine Idee zu ihr muss nicht zwangsläufig übernommen werden, oder aber du bastelst diese Idee nach deinen Vorstellungen um. Wichtig wäre mir aber, dass sie weiterhin Psychologin ist - ob nun eine praktizierende Therapeutin, Dozentin oder in einem anderen Berufsfeld als Psychologin tätig, das sei dir überlassen. Wichtig wäre mir aber, dass die wenigen Charakterzüge, die ich bereits angedeutet habe, erhalten bleiben, aber noch ausgeformt werden.
Als Anschluss kann ich dir bereits jetzt schon neben Rhett, auch seine Freundin Maye Wiggins anbieten (für später - das dürfte witzig werden), oder aber Raymond Churchill. Der ist seines Zeichens Fallanalytiker und Psychologieprofessor und beide sind in etwa im gleichen Alter. Vielleicht haben sie ja gemeinsam studiert und kennen sich seither?
Ob Valerie aber wirklich verheiratet war und mit wem - das überlasse ich allein dir. Über alles Weitere lässt sich natürlich reden.

Liebe oder lieber doch nicht?
Das hier ist definitiv KEIN Pairing-Gesuch. Denn wie schon weiter oben erwähnt, ist Rhett seit einiger Zeit vergeben und das recht glücklich. Aber nur, weil aus den beiden kein Pärchen mehr werden soll, heißt das nicht, dass Valerie keinen wichtigen Teil in seinem Leben einnehmen kann. Gerade deshalb habe ich ja das Gesuch geschrieben. Nach einigen Startschwierigkeiten, die sicherlich ihm zuzuschreiben sind und seiner Angewohnheit, nicht über Probleme reden zu wollen, erwächst aus der Ex-Affäre vielleicht so etwas wie Freundschaft? Vielleicht sogar eine wichtige Freundschaft, die ihm und ihr Halt gibt? Das wäre schön!

Brennen dir schon die Augen?
Jetzt hast du es wirklich gleich geschafft. Kurz noch zu den "Rahmenbedingungen": Ich schreibe wirklich gern und wenn ich "im Flow" bin auch mehrfach täglich. Genauso gut gibt's aber auch mal Durststrecken bedingt durch jede Menge Real-Life oder Musenlosigkeit. Dennoch möchte ich eine gewisse Regelmäßigkeit gewähren. Einmal jede Woche oder wenigstens alle zwei Wochen möchte ich schon posten. Ich bin aber die Letzte, die rummöfft, wenn es bei dir mal länger dauert. Sofern du mir via PN oder Discord kurz Bescheid gibst, dass es länger dauern kann, ist doch alles wunderbar. Ich kann dich währenddessen auch gern mit allerlei Bildern, Videos oder Geplotte zuspammen (umgekehrt natürlich genauso)!
Ach ja, meine Beitragslänge variiert zwischen 2.500 und 6.000 Zeichen, aber selbst diese Angabe ist ohne Gewähr.

Wenn ich dich also mit meinem Gelaber nicht abgeschreckt habe, dann melde dich doch bitte bei mir! ♥

Forum Zum Gesuch



storming gates | 21.11.2020
Ana Ferreira, Damon London, und 3 anderen gefällt dieser Beitrag
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste