nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Freunde But I can't tell you from the drugs
not perfect soldier but a good man
about the character

Don Knoxville wohnt in der Bronx, New York City, ist 34 Jahre alt, arbeitet als beurlaubter Reservist & Bodyguard und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Chris Evans Modell.

about the user

Don Knoxville gehört seit 17.09.2017 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 164 Posts und 15 Threads und hört auf den Namen Karen.
EIN TEIL DER KNOXVILLES ZU SEIN IST SICHER NICHT EINFACH UND DENNOCH TRAGE ICH DEN NAMEN MIT STOLZ, DENN JEDER MEINER FAMILIE HAT EINEN GROSSEN WERT IN DIESER FAMILIE. MIT DEM NAMEN DON MICHAEL KNOXVILLE HABE ICH SCHON SO MANCHEN EINDRUCK GEMACHT UND STEHE ZU ALLEM, WAS AN DIESEM NAMEN HÄNGT.
MEINE 34 LEBENSJAHRE HABEN SICH FÜR MICH WIE EINE HALBE EWIGKEIT ANGEFÜHLT. WÄHREND ES EINIGE SCHÖNE HOCH GAB, GAB ES EBENFALLS AUCH VIELE TIEFS. WIE EIN GANZES LEBEN, BIN ICH DURCH JEDE PHASE GEGANGEN UND STECKE AKTUELL IN EINEM TIEF, WELCHES SICH WIE EIN ENDE ANFÜHLT.
STOLZ KONNTE ICH SEIT MEINEM SCHULABSCHLUSS MIT GUTEN LEISTUNGEN FÜR MEIN LAND DIENEN UND HABE DAMIT NICHT NUR MEINEN TRAUM VERWIRKLICHT UND MEINEN VATER STOLZ GEMACHT, VIEL MEHR KONNTE ICH DAMIT GUTES TUN UND FÜR MEINE WERTE GERADE STEHEN. SEIT EINIGER ZEIT BIN ICH JEDOCH NUR NOCH RESERVIERT UND VERDIENE MIR MEIN WENIGES GELD ALS BODYGUARD EINER REICHEN FAMILIE, DENN DAS GELD BRAUCHE ICH WIRKLICH DRINGEND.
ZU SCHÖN WÄRE DAS LEBEN, WENN DIE LIEBE GREIFBAR NAH WÄRE. ES WÜRDE WENIGER ROMANE UND FILME ÜBER DIE LIEBE GEBEN, WENN SIE SO EINFACH ZU FINDEN WÄRE. NUN, FÜR MEINEN TEIL HABE ICH SCHON ZU OFT EIN GEBROCHENES HERZ GEHABT UND MÖCHTE DAHER LIEBER VOGELFREI DURCHS LEBEN SCHREITEN.
played by
Karen
#1


take me
Gesucht: Extacy, Koks, Cannabis und Heroin, du hast sie bereits alle durch. Dein Leben war nie wirklich einfach gewesen und du bist vielleicht sogar in schlechten Familienverhältnissen aufgewachsen. Kriminalität war dein ganzes Leben ein Teil davon. In der Liebe hattest du ebenfalls nicht immer das Glück. Also allen Grund sich den Schädel weg zu ballern. Viele Jahre hast du allerlei Drogen konsumiert und hast nie einen Grund gesehen damit aufzuhören. Irgendwie wusstest du, dass dir das ganze Zeug schadet, aber einen Grund aufzuhören gab es für dich dennoch nie, denn ob du da bist oder nicht interessierte niemanden und am wenigsten dich. Allerdings hat sich etwas in deinem Leben verändert und heute hast du dein Leben halbwegs im Griff. Mit einem Job und einer Wohnung hast du endlich den Platz im Leben gefunden, den du dir hart erkämpft hast. Sicher ist noch nicht alles gut, allerdings schon viel besser wie es je zuvor war. Den Drogen hast du nach einem langen Kampf und einigen Rückschlägen abgedankt. Was dein Leben so verändert hat, weißt du am besten. Ich könnte mir eine Frau oder ein Kind vorstellen, welche(s) plötzlich Teil deines Lebens wurde. Denn du bist ein guter Mensch, schon seit deiner Geburt, nur wurdest du zu einem anderen Menschen geformt, selbst wenn du immer deine Zweifel hattest.
Avatarvorschlag: Norman Reedus



Suchender: Don Knoxville ist als erster und einziger einer großen Familie mit vielen Geschwistern in Brooklyn geboren. Sein Leben hätte so wunderbar werden können mit einem Vater der Polizist von New York war und einer liebevollen Mutter, nur wollte das Schicksal es doch etwas anders. Der Umzug in die Bronx, der Jobverlust seines Vaters, der Alkohol zerstörte die Familie. Für Don schien es daher immer die Aufgabe zu sein für seine Familie zu sorgen. Damals noch als Frauenschwarm, bekam nicht jeder die Probleme zu Hause mit. Dabei kämpfte er immer für ein höheres Ziel, strebte eine der wichtigen Karrieren in Amerika an: Soldat. Es war ihm nun mal eine der wichtigsten Aufgaben seinem Land zu dienen und gutes Geld dabei noch zu bekommen: Jackpot - könnte man meinen. Pläne wurden geschmiedet, als noch kein Kind unterwegs war und noch nicht alles aus den Fugen geriet. Als junger Vater, wollte er die Verantwortung übernehmen, die ihm aber die Mutter verwehrte. Sodass er sich viel mehr in den Krieg und der U.S. Air Force flüchtete. Das schlechte Gewissen gegenüber seiner Schwester Brooke blieb. Tapfer kämpfte er sich trotz allem durch all seine Einsätze, schaffte sich ein zu Hause zurück in Brooklyn, wo er einmal alt werden wollte. Eine Schussverletzung brachte ihn zusammen mit einem Trauma wieder zurück. Bekam er sein Leben danach nicht mehr unter Kontrolle. Das Gefühl alleine zu sein zusammen mit all seinen Fehlern und Erlebnissen nahmen ihm die Fähigkeit das Leben vernünftig anzugehen. Drogen fanden ihren Platz und brachten den jungen Mann wieder in die Bronx, der um jeden Müden Cent hoffte. Als Reservist war er nicht mehr so schnell im Krieg. Das wenige Geld verdient er sich als Bodyguard einer reichen Blondine, obwohl er inzwischen alles andere als Zuverlässig ist und viel zu oft zu spät kommt. Verdammte Drogen, die man ihm ansonsten nicht anmerkt, findet er nur mit ihnen zu seiner selbst. Vergisst den ernst des Lebens.





we promise


Inzwischen besuchst du die Anonymen Drogensüchtigen (auch Narcotics Anonymous genannt) und hast dich bereit erklärt für mich ein sogenannter Sponsor zu werden. Während ich mitten im Entzug bin wirst du mir dabei helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. So schön es sich anhört, so wenig klingt es nach dir. Helfen tust du gerne, aber mit lieb und freundlich hat es da nicht viel zu tun. Du hast harte Worte für mich und motivierst mich auf deine ganz eigene Art und Weise, trittst mir gehörig in den Ar***h. Als jahrelang erfahrener Drogenjunkie, weißt du ganz genau wie es mir geht und wonach es mir lüstet, leider aber auch wann ich den falschen Weg zurück gehe. Jedes Mal hältst du mich auf, stellst mich zur Wahl und manchmal überlegst du mich auch einfach fallen zu lassen. Denn du weißt genau, dass man einen Süchtigen schwer davon abhalten kann etwas zu nehmen, wenn er nicht selbst clean bleiben will, da muss man einfach auf die Schnauze fallen.
Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier eine besondere Verbindung zueinander bekommen und Freunde werden, die nicht auf normalen Wegen zueinander gefunden haben. Für mich wirst du einer der wichtigsten Menschen, denn nur mit dir haben ich gelernt mit meinem Laster klar zu kommen. Jeder hat seine verdammten Probleme und du hast mir gezeigt, dass mein Leid nicht das größte ist.


Die Idee zu dieser Story kam mir heute Morgen auf den Weg zur Arbeit. Da Don einfach noch so eine Person in seinem Leben braucht und ich es mir einfach schon legendär vorstellen kann würde ich mich freuen wenn sich hierfür jemand findet, der ihm gerne Leben einhauchen würde und sich mit ernsthaften Interesse melden würde. Die Charakterbeschreibung ist bisher nur eine Idee und nicht zwingend so aufzubauen. Gerne könnt ihr auch eigene Ideen vorstellen, die dazu passen könnten. Er sollte allerdings etwas älter wie Don sein, aber das denk ich wird sicher kein Problem sein. Da wir auch die Regel hier im Board haben beläuft sich das mögliche Alter zwischen 43-57 Jahre, das wäre mir allerdings vollkommen egal wie alt der Mann bereits ist. Als Avatarperson habe ich mir Norman Reedus in der Rolle vorgestellt, da er einfach super dazu passt. Ich habe/werde ihn dafür reservieren, aber er soll kein Zwang sein und würde mir auch andere Vorschläge anhören.

Über mich und Postingverhalten: Ich bin zurzeit 27 Jahre alt und mitten in meiner Ausbildung + pausierendem Studium + neuem Familienglück. Durch mein aktuelles Leben habe ich leider nicht immer Zeit und ehrlich gesagt auch nicht immer die Muse. Es kann daher dazu kommen, dass ich manchmal nur einmal im Monat poste und nicht jeden Tag (was natürlich auch vorkommen kann). Ich bitte darum, dass ihr das irgendwie versteht und mich nicht unter Druck setzt. Wenn ihr mich erst einmal unter Druck gesetzt habt, habe ich meistens keine Lust mehr und meine Posts verzögern sich nur noch mehr. Das RPG soll ja Spaß machen und unter Druck macht mir das Ganze dann eigentlich auch schon kein Spaß mehr. Ich bin ebenso locker und verstehe jede Verzögerung, solange man nicht gleich über mehrere Monate hinweg ohne Begründung weg ist. Zu meiner Postinglänge: Wie ihr merkt bin ich ein recht langsame Posterin mit manchen schnellen Frequenzen. Dafür poste ich meistens mehr als 2000 Zeichen. Natürlich passt sich das immer meiner Zeit und Motivation an. Manchmal poste ich 2000-3000 und manchmal sogar an die 5000 und mehr. Selber möchte ich nicht gedrängt werden, passe mich aber meistens auch an. Selber dränge ich niemanden zu mehr Zeichen, da jeder anders schreibt. Qualität ist auch da besser als Quantität. Mit 2000 Zeichen hat man manchmal schon alles erzählt was manche nicht mal mit über 5000 hinbekommen.
Bei Fragen stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite und freu mich ansonsten auf eure Ideen
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste