nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Sonstiges There's a look on your face I would like to knock out
User
about the character

Helen Gardner wohnt in Brooklyn, New York City, ist 48 Jahre alt, arbeitet als Cafébesitzerin & Kurzgeschichtenschreiberin und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Maura Tierney Modell.

about the user

Helen Gardner gehört seit 30.08.2019 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 31 Posts und 5 Threads und hört auf den Namen Pookie .
24 Jahre glaubt man, einen Menschen genau zu kennen, bis er sich auf einmal vor drei Jahren in eine fast 15 Jahre jüngere Frau verliebt und seine „geliebte“ Familie für sie zurücklässt. Diese enttäuschende Erfahrung blieb der 48-jährigen Helen Gardner leider nicht erspart, denn während sie sich mit dem sogenannten „Älterwerden“ nie wirklich auseinandersetzen musste/wollte, fallen ihr die Zeichen der Zeit inzwischen mehr denn je auf. Sie ist eine lebensfrohe Person und eine gute Mutter. Ihr Ex-Mann sagte mal zu ihr, sie wäre sehr resilient, und Helen beweist tagtäglich, dass sie eine wahre Kämpferin ist. Für ihre Kinder ist sie immer da, doch auch für ihre jüngere Schwester Ruthie, mit der sie ein gemeinsames Café namens „C-Nation“ in Brooklyn betreibt. Nur ein paar Straßen weiter bewohnt sie ein für Brooklyn-typisches Brownstone-Haus, natürlich durch die lebenslange finanzielle Unterstützung ihrer reichen Eltern. Nebenbei geht sie auch der Leidenschaft ihrer Mutter nach und schreibt spannende Kurzgeschichten. Sie hat allerdings nicht vor, sie eines Tages zu veröffentlichen. Die Jahrzehnte vergingen, und jedes Mal, wenn sie „Never Surrender“ von Corey Hart im Radio hört, denkt sie nur an den einen Jungen mit den schwarzen, kinnlangen Haaren und den zerfetzten Chucks. Heute ist Bradley ein erwachsener Mann und soll dem Spuk ihrer gerade verstorbenen Schwiegermutter (und dem ihres grausigen Liebeslebens) endlich ein Ende machen.
played by
Pookie
#1
Can't believe you were once just like anyone else, then you grew and became like the devil himself»Man lernt sich jung kennen, verbringt die folgenden 24 Jahre gemeinsam, hat eine gemeinsame Geschichte und man sieht dem anderen dabei zu, wie er wächst, reifer und älter wird. Zwei wunderbare Kinder (Jonathan 25 und Katie 23) haben Helen und Charles in die Welt gesetzt. Eigentlich hatte er alles, was er wollte und trotzdem landete er mit einer viel, viel jüngeren Frau mehrmals im Bett. Das ist drei Jahre her und vor zwei Jahren reichte Helen die Scheidung ein, obwohl sie mehrmals versucht hatte, zu ihm zurückzufinden. Es ist ganz schön beschissen, wenn man sein halbes Leben zusammen verbracht hat und zwei Kinder in die Welt gesetzt hat, denn gerade wegen der Kinder kann es sich Helen nicht erlauben, ihren Ex-Mann zu hassen und zu verfluchen. Die Kinder sollten nicht unter der Scheidung leiden. Natürlich waren die Beiden inzwischen schon erwachsen und gingen aufs College, aber wenn sich das Ex-Ehepaar eins geschworen hat, dann das: Den Kindern das Leben so leicht wie möglich zu machen. Eigentlich zeigt das wahre Größe und trotzdem hat Helen ihrem Ex nie wirklich verzeihen können. „I knew you would never cheat. You wouldn’t leave, and you would be a good father, and we would have a nice life, and we would grow old and die together, and everyone would talk about how lucky we are, and what a smart choice I made.”



Charles Denbrough (Name frei wählbar) / 50 / Sternekoch
Ava frei wählbar (dachte dennoch etwas an Dominic West wegen „The Affair“
Pray to God I think of a nice thing to say
do you see what I see?


When you look at yourself
u grow & became the devil himself
CHARLES (DER GESUCHTE)» ist eigentlich von Grund auf ein guter Mensch. Er hat sein ganzes Leben immer nur ans Gute gedacht, war immer für seine Ehefrau und für seine Kinder da, aber irgendwann erreichte er einem bestimmten Punkt in seinem Leben, an dem er feststellte, dass ihm irgendwas fehlte. Helen und er heirateten, als sie sehr jung waren und irgendwie überrollte ihn das plötzliche Erwachsenwerden. Seine Ex-Frau war immer für ihn da und er würde schon behaupten, sie hätte nichts falsch gemacht. Vielleicht lief es weniger im Bett, aber einen richtigen Grund für sein Fremdgehen hat er nie finden können. Heute bereut er seinen Fehler. Zwar ist die Scheidung schon zwei Jahre her, doch jetzt fängt er wirklich an, zu realisieren, dass Helen ihr Leben einfach weiterführt, ohne ihn. Sie hat sich damit abgefunden, nicht mehr Helen Green zu heißen und kein Teil seiner Familie mehr zu sein, zumindest nicht mehr auf dem Papier.
HELEN (DIE SUCHENDE)» ist für ihr Alter eine ganz schön coole Sau. Auf der Highschool war sie sogar Bassistin und seither steht sie total auf Punkrock. Sie ist auch eine liebende Mutter und (war) eine liebende Ehefrau, und man könnte schon sagen, dass sie der Meinung war, nichts falsch gemacht zu haben, zumindest kam es ihr immer so vor, als hätten sie und Charles eine liebevolle, harmonische und sehr loyale Ehe geführt. Die bittere Wahrheit holte sie schließlich vor drei Jahren ein. Sie wollte ihm noch eine Chance geben, aber brachte es nicht übers Herz, damit zu leben, dass er hinter ihrem Rücken eine viel jüngere Frau verführt hatte. Seither plagen sie ganz schön viele Ängste vorm Altwerden. Zwar ist sie Charles nichts schuldig, sie versucht sich aber „politisch korrekt“ in seiner Gegenwart zu verhalten und ihm die Chance zu geben, für die Kinder da zu sein.

MANCHMAL (DIE ZUKUNFT)» konnte das Leben einen gewaltig verarschen. Als Charles Helen haben konnte, wollte er sie nicht, lieber stürzte er sich mit seinem jüngeren Betthäschen von einem Bett ins andere, und jetzt, wo er nicht mehr mit der besagten Dame zusammen und die Scheidung durch ist, sucht er Helens Nähe andauernd. Immer wieder ruft er sie an und fragt, wie es ihr gehen würde oder aber er besucht sie in ihrem Café und tut so, als würde er nur einen harmlosen Kaffee trinken wollen. Sicher ist, dass er eine zweite Chance bekommen möchte, aber so einfach ist das nicht. Irgendwie führt er sich auch auf, wie ein kleiner Lackaffe, er macht taktlose Witze und klingelt dann an Helens Tür, wenn er weiß, dass sie nach drei Jahren das erste Date mit einem anderen Mann hat. Ganz klar liegt es daran, dass Charles ein eifersüchtiger Kerl ist und letztendlich nicht damit leben kann, dass es auch einen anderen Mann in Helens Leben gibt oder geben wird. @Bradley Fairfield , war Helens eigentliche erste große Liebe. Sie waren eine kurze Zeit zusammen, damals auf der Highschool, allerdings trennten sich ihre Wege ziemlich schnell und dann trat Charles in ihr Leben. Das kann sie ihm natürlich gerne unter die Nase reiben. Charles soll sich in ihre Gelegenheiten einmischen und sie beim ersten Date mit Bradley stören, er soll versuchen, um sie zu kämpfen. Natürlich könnten dadurch irgendwie alte Gefühle wiedererweckt werden, vielleicht nur für einen Moment oder für eine Nacht, denn fest steht, dass aus den Beiden kein weiteres Pairing mehr werden soll. Sobald Helen Bradley verfallen ist, wird Charles das schon zu sehen und zu spüren bekommen, denn Rache ist bekanntlich auch ganz schön süß.

JEDENFALLS (ÜBER MICH)» bei mir kannst du dir sicher sein, dass ich eine zuverlässige RPG-Seele bin, ich verschwinde also nicht so einfach. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht wirklich eine schnelle Posterin bin, einfach aus dem Grund, weil ich für einen guten Post einfach länger brauche. Ich poste meistens ab 3000/4000 Zeichen aufwärts. Ich bin gerne bereit fürs Planen, bin erreichbar über Discord und ganz pflegeleicht. Alles andere können wir gerne dann besprechen.

So f*ck you anyway





storming gates | 23.10.2019
Ethan Morgan gefällt dieser Beitrag
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste