nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Familie little italy meets new york city
Moderator
about the character

Vincenzo Catalano wohnt in Queens, New York City, ist 39 Jahre alt, arbeitet als Feuerwehrmann und gehört zur Mittelschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Ben Affleck Modell.

about the user

Vincenzo Catalano gehört seit 11.11.2018 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 5 Posts und 3 Threads und hört auf den Namen anni.
Vincenzo – genannt Vince – Catalano, lebt als ältester Sohn, von italienischen Einwanderern in der dritten Generation, bereits seit seiner Geburt in New York City. Durch seinen Vater und Großvater, kam er schließlich selbst als Feuerwehrmann zum FDNY, wo er sich mittlerweile vom kleinen Recruit bis hin zum Fire Division Chief, für den Stadtteil Queens hochgearbeitet hat. Für sein noch relatives junges Alter von mittlerweile neununddreißig Jahren, hat er bereits so einige Phasen seines Lebens hinter sich gebracht. Angefangen mit einer viel zu übereilten Hochzeit und der Geburt seiner ältesten Tochter, dicht gefolgt von einer – meistens eher lieblosen – Ehe, dem Verlust des eigenen Vaters durch 9/11, der Scheidung von seiner ersten Frau und einer zweiten Hochzeit, so wie dem Verlust seiner wohl großen Liebe. Obwohl letzteres mittlerweile bereits sechs Jahre her ist, erinnert ihn seine zweite und jüngste Tochter, eigentlich nahezu jeden einzelnen Tag, an seine verstorbene Ehefrau. Abgesehen von ein paar weiteren Erinnerungen, ist Peyton schließlich so ziemlich mit das einzige, was ihm von seiner zweiten Ehe noch geblieben ist. Vor allem wenn man dabei bedenkt, dass er die Kleine – direkt nach dem Verlust seiner Frau – zunächst eigentlich überhaupt nicht in seinem Leben haben wollte. Inzwischen kommt er damit jedoch einigermaßen zu Recht. Auch wenn es anfangs so überhaupt nicht danach aussah. Stattdessen hätte er – kurz nach dem tragischen Vorfall – tatsächlich sogar einfach alles dafür getan, um die Liebe seines Lebens zurück zu bekommen. Erst die harten und eindringlichen Worte seiner eigenen Mutter, schafften es damals schließlich, den jungen Italoamerikaner wieder vollkommen auf Kurs zurück zu bringen. Mittlerweile kommt er – wie schon gesagt – mit seiner aktuellen Lebenssituation zu recht, hat dafür jedoch auch jede Menge Hilfe von jedem, der ihm in seinem Leben irgendwie nahe steht. Obwohl er seit dem plötzlichen Ende seiner zweiten Ehe, bisher auch weiterhin freiwillig Single geblieben ist, hat er in seiner Familie neuen Lebensmut gefunden. Wenn er nicht gerade arbeitet, verbringt er seine Zeit aktuell am liebsten mit seinen beiden Töchtern, trifft den ein oder anderen Freund bzw. Freundin und unterstützt seine Mutter in deren Feinkostladen. Allgemein ist seine meiste Zeit, neben seiner Arbeit größtenteils für seine Familie reserviert. Zeit nur für sich selbst, genehmigt er sich dagegen eher nur selten. Aber damit hat er kein Problem. Immerhin ist ja auch nichts wichtiger, als die eigene Familie.
played by
anni
#1


don't call him a hero...
  • vincenzo catalano
  • 39 jahre alt
  • feuerwehrmann
  • witwer
  • ben affleck

Vincenzo – genannt Vince – Catalano, lebt als ältester Sohn, von italienischen Einwanderern in der dritten Generation, bereits seit seiner Geburt in New York. Durch seinen Vater und Großvater, kam er schließlich selbst als Feuerwehrmann zum FDNY, wo er sich mittlerweile vom kleinen Recruit bis zum Fire Division Chief, für den Stadtteil Queens hochgearbeitet hat. Für sein noch relatives junges Alter von mittlerweile neununddreißig Jahren, hat er bereits so einige Phasen seines Lebens hinter sich gebracht. Angefangen mit einer viel zu übereilten Hochzeit und der Geburt seiner ältesten Tochter, dicht gefolgt von einer – meistens eher lieblosen – Ehe, dem Verlust des eigenen Vaters durch 9/11, der Scheidung von seiner ersten Frau und der Hochzeit, so wie dem Verlust seiner wohl großen Liebe. Obwohl letzteres mittlerweile bereits sechs Jahre her ist, erinnert ihn seine zweite und jüngste Tochter, eigentlich nahezu jeden einzelnen Tag, an seine verstorbene Ehefrau. Abgesehen von ein paar weiteren Erinnerungen, ist Peyton schließlich so ziemlich mit das einzige, was ihm von seiner zweiten Ehe noch geblieben ist. Vor allem wenn man dabei bedenkt, dass er die Kleine – direkt nach dem Verlust seiner Frau – zunächst eigentlich überhaupt nicht in seinem Leben haben wollte. Inzwischen kommt er damit einigermaßen zu Recht, aber danach sah es zuerst überhaupt nicht aus. Stattdessen hätte er – kurz nach dem tragischen Vorfall – tatsächlich sogar einfach alles dafür getan, um die Liebe seines Lebens zurück zu bekommen. Erst die harten und eindringlichen Worte seiner eigenen Mutter, schafften es damals schließlich, den jungen Italoamerikaner wieder vollkommen auf Kurs zurück zu bringen. Mittlerweile kommt er – wie schon gesagt – mit seiner aktuellen Lebenssituation zu recht, hat dafür jedoch auch jede Menge Hilfe von jedem, der ihm in seinem Leben irgendwie nahe steht. Obwohl er seit dem plötzlichen Ende seiner zweiten Ehe, bisher auch weiterhin freiwillig Single geblieben ist, hat er in seiner Familie neuen Lebensmut gefunden. Wenn er nicht gerade arbeitet, verbringt er seine Zeit aktuell noch am liebsten mit seinen beiden Töchtern, trifft den ein oder anderen Freund bzw. Freundin und unterstützt seine Mutter in deren Feinkostladen. Allgemein ist seine meiste Zeit, neben seiner Arbeit größtenteils für seine Familie reserviert. Zeit nur für sich selbst, genehmigt er sich dagegen eher nur selten. Aber damit hat er kein Problem. Immerhin ist ja auch nichts wichtiger, als die eigene Familie.
...daddy's little beast
  • stella catalano
  • 16 jahre alt
  • schülerin
  • single
  • danielle rose russell

Obwohl du genau genommen eigentlich nicht einmal geplant gewesen bist, warst du schon immer ein wichtiger Teil, im Leben deines Vaters. Deine Großmutter sagt sogar oft, du hättest dein heißblütiges Temperament, ausschließlich seinen italienischen Wurzeln zu verdanken. Du hast meistens deinen ganz eigenen Kopf, weißt ganz genau was du willst oder auch nicht willst. Manche würden dich daher sogar, als ziemlich verwöhnt beschreiben. Deine Eltern trennten sich von einander, als du gerade einmal sechs Jahre alt warst. Sie teilen sich zwar das gemeinsame Sorgerecht für dich, aber du verbringst trotzdem die meiste Zeit lieber, bei deinem Vater und deiner kleinen Halbschwester. Wahrscheinlich weil er dir vieles einfach so durchgehen lässt und du ihn, ganz leicht um deinen kleinen Finger wickeln kannst. Dein Vater ist die – wohl mit Abstand – wichtigste Person in deinem Leben. Ihn mit jemand anderem – wie der kleinen Halbschwester – teilen zu müssen, war schon immer eher schwierig für dich. Daher war es anfangs auch nicht gerade leicht für dich, als er sich in eine andere Frau – als deine Mutter – verliebte. Wenn es nach dir gegangen wäre, dann hättest du dich natürlich mehr darüber gefreut, wenn deine Eltern letztendlich doch wieder zueinander gefunden hätten. Deshalb warst du zunächst auch alles andere als davon begeistert, als dein Daddy, ein zweites Mal geheiratet und du letztendlich eine Stiefmutter bekommen hast. Du mochtest sie nie, erst recht nicht, als dein Dad schließlich nochmal, dieses Mal mit ihr eine eigene kleine Familie gründen wollte. Aber wer könnte dir das schließlich verübeln, hattest du doch auch schließlich wirklich Angst das, dann – für dich – in seinem Leben einfach kein Platz mehr übrig bleiben würde, immerhin warst du damals ja auch erst zehn Jahre alt. Doch am Ende kam alles ganz anders, als du es tatsächlich erwartet hättest. Denn deine Stiefmutter starb während der Entbindung, deiner kleinen Schwester. Anders als dein Vater, hast du jedoch nie wirklich unter diesem Verlust gelitten. Stattdessen ist das Verhältnis zwischen euch beiden, wieder mindestens genauso eng, wie vor seiner zweiten Ehe geworden. Allerdings setzt du jedoch auch wirklich alles daran, damit es nun auch wieder genauso bleibt. Mal von deiner kleinen Schwester abgesehen, darf – deiner Meinung nach – nie wieder irgendetwas oder jemand zwischen euch beide kommen.
what the future brings
Der Tod der Stiefmutter bzw. die Geburt, der kleinen Halbschwester ist nun mittlerweile sechs Jahre her. Trotz der vergangenen Zeit, trauert Vince, seiner zweiten Ehefrau zwar immer noch etwas nach. Doch inzwischen hat er sich daran gewöhnt, alleinerziehender Vater und Single zu sein. Er genießt es wirklich seine Freizeit gemeinsam, mit seinen beiden Töchtern zu verbringen. Auch das Verhältnis zu seiner ersten Ehefrau, ist noch so entspannt wie eh und je. Es ist sogar so entspannt, dass seine Ex ihn hin und wieder gern unterstützt, in dem sie sich um die jüngste Tochter des Italoamerikaners kümmert oder ihm sogar versucht, mit ein paar Erziehungstipps zu helfen. Aber auch allgemein bekommt der Feuerwehrmann, eine Menge Unterstützung von Freunden und natürlich auch – allen voran – von seiner Familie. Eigentlich kommt er soweit also ganz gut zu recht. Jedenfalls wenn es nach seiner ältesten Tochter geht, denn ihre kleine Halbschwester sieht das alles natürlich etwas ganz anders. Wenn es nach der sechsjährigen ginge, braucht ihr Daddy natürlich auch wieder eine neue Liebe, in seinem Leben. Bisher ist jedoch nur geplant, dass Vince sich irgendwann in die Kunstlehrerin seiner jüngsten verlieben soll. Aber damit sollen die Probleme, dann auch erst so richtig anfangen. Immerhin wird Stella damit so überhaupt nicht einverstanden sein, hat sie ja schließlich auch nicht vor, ihren Dad noch mal mit einer anderen Frau – als höchstens ihrer eigenen Mutter – zu teilen. Ich denke daraus wird sich sicher eine Menge Drama entwickeln können, zu Mal die besagte Kunstlehrerin ebenfalls, bereits durch jemand zum Leben erweckt wird. Wie genau Stella, der neuen Frau – an der Seite ihres Vaters – dann das Leben zur Hölle machen könnte und ob sie sich, nicht irgendwann vielleicht doch irgendwie auch etwas annähern könnten. Das wird dann auf jeden Fall, erst die Zukunft zeigen.

Allgemein sei jedoch auch noch gesagt, der Vorname, das Alter und natürlich die Avatarperson, dürfen mit Absprache auch ruhig noch etwas angepasst, bzw. ganz umgeändert werden. Da Vince selbst – bei der Geburt seiner ältesten – auch noch eher jung gewesen ist, sollte am Alter jedoch nicht mehr allzu weit gedreht werden. Auch vom Charakter her, sollte sie dann doch mehr ein wilder Teenager, als die nur die brave Vorzeigetochter sein. Was das betrifft, darf sie jedoch auch gern etwas schauspielerisches Talent an den Tag legen. Ansonsten darf der wilde Teenager, jedoch selbstverständlich auch sein eigens Leben entwickeln und eignet sich daher auch sicher ganz gut, um mit einem – schon bestehenden – Charakter Anschluss zu finden.
about the player
Nun noch kurz etwas zu mir. Ich gehöre schon länger zum Inventar dieses Boards. Daher besteht auch kein Grund zur Sorge, dass ich so einfach und quasi über Nacht verschwinden werde. Meine Postinglänge liegt so ca. bei 600 Wörtern aufwärts. Daher wäre es schön, wenn du eine ähnliche Postinglänge haben solltest. Aber diese Voraussetzung ist kein Muss, da ich selbst bei Posts auch mehr Wert auf die Qualität, als auf die eigentliche Länge lege. Ich versuche auch regelmäßig zu posten, bin aber gleichzeitig auch sehr geduldig, sollte es damit hin und wieder mal wirklich etwas länger dauern. Sollten noch Fragen zum Gesuch bestehen, beantworte ich diese natürlich auch sehr gern. Außerdem besteht auch noch die Möglichkeit sich vorab schon einmal über Skype oder Discord, ein bisschen zu beschnuppern. Ich freue mich über jeden Interessenten!

storming gates | 05.09.2019
James Clayton und Ethan Morgan gefällt dieser Beitrag
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste