nach oben
Dieses Forum nutzt Cookies

Sonstiges Why d'you only call me when you're high?
I SOLEMNLY SWEAR
THAT I'M UP TO NO GOOD
about the character

Zion Lin wohnt in Manhattan, New York City, ist 27 Jahre alt, arbeitet als Stuntman und Schauspieler und gehört zur Oberschicht.

Für das Aussehen des Charakters stand Shiloh Fernandez Modell.

about the user

Zion Lin gehört seit 21.12.2018 zum Behind Closed Doors, verfasste bisher 78 Posts und 10 Threads und hört auf den Namen Teddy.
Er schwört ganz feierlich, dass er ein Tunichtgut ist und macht nicht mal einen Hehl aus dieser Tatsache. Zion Lin wirkt wirklich charmant in seiner Rolle als Rebell und ist dabei noch so authentisch unpassend in der Gesellschaft, dass man ihm die Nummer ohne weiteres abkauft. Ex-Drogenjunkie, der eigenen Familie ein Dorn im Auge, ein Querulant sondergleichen. Trotzdem hat der 27-Jährige eine gehörige Prise Charme, Witz und Intellekt gepachtet, sodass er nie allein dasteht, egal, wie sehr er einem auch auf die Nerven geht. Als Schulabbrecher hätte eigentlich nie etwas aus ihm werden dürfen, aber als Stuntman muss man nur sportlich sein, nicht unbedingt studiert. Da reicht es vollkommen, wenn man jahrelang im fernen China die Kampfkunst 'Shaolin Kung Fu' trainierte. Erst vor kurzem wurde er als Schauspieler in seiner ersten Rolle für den Film "..." bestätigt – wird gar nicht so schlecht bezahlt, aber wie immer, drückt Zion sein Verdientes und Erspartes lieber an Organisationen für Kinder und Jugendliche ab, die es dringender benötigen. Deshalb ist sein Loft auch bis auf die Dinge, auf die man nicht verzichten kann, komplett leer (wenn man die Terrarien mit ungewöhnlichen Tierchen mal außer Acht lässt). Dass hier keine Frau lebt, sieht man auf den ersten Blick, allerdings spekuliert die Klatschpresse schon ganz fleißig über den Beziehungsstatus dieses aufgehenden Sternchens. Wie werden sie nur ihre Köpfe schütteln, wenn sie irgendwann von seinem Frauenverschleiß Wind bekommen!
played by
Teddy
#1

         
Eine traditionsbewusste, angesehene, privilegierte Familie, die auch in der New Yorker Elite hoch im Kurs steht. Wer ein Mitglied dieses Clans auf seiner Party begrüßt, steht an der Pforte, ein gesellschaftlich anerkannter Jemand zu werden. Mit den Krankheiten der Normalsterblichen verdient das Oberhaupt des Pharmakonzerns Richard Vanderzee [71] seinen Lebensunterhalt, ganz so wie sein Vater vor ihm und dessen Vater vor jenem. Nach außen hin sieht man schillernde Perfektion und Eleganz, während hinter der Kulisse ein illegaler Drogenschmuggel und -handel betrieben wird und man händeringend versucht, die Skandale unauffällig unter den Teppich zu kehren, die Gerüchteküche zum Verstummen zu zwingen und die ungeliebten Familienmitglieder mit harter Hand niederzuringen. Wie skandalös es doch wäre, wenn man auch nur eine Intrige aufdecken würde! Vor sieben Jahren war Zion Lin kurz davor seiner korrupten Familie einen Strich durch die Rechnung zu ziehen und deren Machenschaften ein für allemal zu beenden, doch stattdessen gelangte nie auch nur ein Funke des Zwistes an die Öffentlichkeit und einzig die Namensänderung des Kronsohns verrät ein delikates Zerwürfnis.

GESUCHT — Zu dieser Familie zu gehören, ist ein Privileg, es ist ein Geschenk, ein zartes Heiligtum, welches man sich bewahrt. Vor allem, wenn man ein Leben in einer grausamen dunklen Umgebung fristete, bevor man eine strahlend helle Villa zog. Es ist überwältigend, wenn man vor dem Leben im Luxus die Abgründe der menschlichen Seele, Gewalt, Verlust kennenlernen musste. Dafür, dass sie viele Pflegefamilien und ein Waisenhaus in zehn Lebensjahren zu sehen bekam, etablierte sich die heute als Sora Vanderzee bekannte Dame gut in der neuen Welt. Sie ist gerissen, klug, rational und ein absolut wandelbares Chamäleon, was sie im Laufe der Jahre zur vorzeigbaren Nachkommin eines Pharmazie-Moguls machte. Sora glänzt in allem was sie tut, weil sie sich für nichts zu schade ist: Intrigen spinnen, Lügenmärchen aufbauen und ein fragiles Kartenhaus aus unmoralischen Spielchen aufrecht zu erhalten, noch eine Etage höher zu bauen ist eine zweifellose Stärke dieser Frau. Nach außen hin zeigt sie nur ihr charmantestes Lächeln und keine Schwächen. Sie wirkt in ihrer Kultiviertheit und Eloquenz definitiv, als wäre sie allen anderen um Längen voraus. Sei es das Studium, jede zwischenmenschliche Beziehung oder simple Kleinigkeiten, die mit Small Talk beginnen. Dass sie ihr Kryptonit ausgerechnet in einem nutzlosen Taugenichts fand, der sich ihr Adoptivbruder schimpft, ist unmöglich tragbar, muss geheim bleiben und eigentlich schnellstmöglich aus der Welt geschafft werden.

— Sora Vanderzee [Vorname änderbar]
— 24/25 Jahre alt; Geburtsdatum unbekannt; Geburtsort: Japan
— wurde im Alter von 10 Jahren von Richard Vanderzee adoptiert
— Job im Pharmakonzern ihres Vaters; und/oder Studentin
— Avatarvorschlag: Arden Cho [verhandelbar]

Zion Lin änderte nicht nur seinen Namen, als er herausfand, dass der gemeinsame 'Vater' Richard Vanderzee eigentlich sein Großvater war und jede Entscheidung dieses Mannes nur für sein eigenes Prestige und Ansehen getroffen wurde. Zion hasste das und weil er zu viel über die korrupte Firma wusste, hielt ihn einzig die offensichtliche, gewaltbereite Drohung seines Ziehvaters auf, Geheimnisse auszuplaudern. Seine Adoptivschwester hatte er bis zu dieser Zeit nur selten gesehen, danach jedoch immer und immer öfter. Zion machte, was er wollte, wann er es wollte. Er machte Ärger, hinterließ eine Spur aus Verrücktheiten und impulsiven, haltlosen Entscheidungen. Er ist im Grunde ein arroganter Mistkerl, nur durchschnittlich intelligent, unzuverlässig. Aber es mag sein risikobehaftetes, unkonventionelles Leben sein, das Sora so anzieht. Sie war perfekt, seit sie diese Familie ihre Familie nannte und dieser Typ war das genaue Gegenteil. Ein Hit auf Partys, ein Typ, mit dem jeder gern Zeit verbringt und der jede Minute zu einer erwähnenswerten machte. Als diese Affäre begann, sagte Sora sich, es würde sich niemals wiederholen, dass sie in seinem leeren Loft mit dem Futon-Bett und den Terrarien mit zig Krabbelviechern aufwachen würde, doch schließlich fand sie sich wieder und wieder bei ihm. Sie vertuscht ihre alkoholisierten Abstürze, während deren sie sich nur nur einmal auf der Damentoilette in den Armen einer Fremden fand und schluchzend die Fragen stellte, die sie vor ihm nie äußern würde: »Was ist nur falsch mit mir?« und allen voran »Warum mag er mich nicht wie ich ihn?«. Diese Verwandlung in ein nervliches Wrack bekam Zion nie mit. Für ihn ist sie nur eine weitere Person, die ein und aus geht bei ihm und nur eine weitere Nummer, die er manchmal, aus Spaß und wenn ihm danach ist, wählt. Wie oft Sora schon überlegte, wie sie es ihm heimzahlen könnte! Ein gebrochenes Herz war schon immer zu vielen Dingen fähig und Zions Lebensgeschichte, die Sora als einzige Person uneingeschränkt kennt, bietet ihr breites Angriffsfeld.



Dann werde ich mich auch noch vorstellen: Mein Name hier im Forum ist Teddy und ich bin die Spielerin des süßen Taugenichts, der seiner Adoptivschwester den Kopf verdreht hat. Ich bin schon seit einigen vielen Jahren als Schreiberling in der RPG-Welt unterwegs und poste Texte um die 2.000 bis 5.000 Zeichen – Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich kann hier zu meiner Postingfrequenz gar nichts genaues sagen, es kommt nämlich immer darauf an, wie das Leben so spielt und wann die Muse mich küsst: Manchmal schaffe ich es nur einmal im Monat und dann doch wieder mehrmals pro Woche. Über Details wie den Vornamen (Nachname wäre schön, wenn er bliebe) oder die Avatarperson (Arden Cho) kann ebenso verhandelt werden, wie über ihr Herkunftsland. Die genaue Familiengeschichte habe ich mal ein bisschen verkürzt wiedergegeben, sodass es in ein Gesuch passt, es gibt aber definitiv, Zion betreffend noch einiges, was ich nicht angeschnitten habe. Die Ausgestaltung ihrer Hintergrundgeschichte ist, bevor sie zu den Vanderzees kam und zum Teil auch nach der Adoption, vollkommen offen. Betonen möchte ich an dieser Stelle allerdings, dass ich Zion mit diesem Gesuch kein Pairing auf den Leib schneidern will. Der Chara soll eigenständig funktionieren, da die beiden nicht in den selben Kreisen verkehren, unterschiedliche Freundschaften pflegen und Zi keinen Kontakt mehr zu seiner Familie hat.

Zu guter letzt: Ich habe Skype für weitere Besprechungen, Planungen und offene Fragen im Angebot, ansonsten täte es aber auch die altbewährte PN.



storming gates | 24.01.2021
Clover Swanson gefällt dieser Beitrag
Offline  Suchen
 Zitieren 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste